/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Talente fördern

Leichtathletik – Mit der Gründung des NET Sport Club setzt Mirko Spada vom SBW Talent-Campus Bodensee (TCB) einen weiteren Meilenstein in der professionellen Talentförderung. Mit dem Erfolgstrainer Werner Dietrich erhalten leistungsorientierte Leichtathleten eine neue Trainingsplattform.

Freuen sich über die Gründung des NET Sport Club: v.l. Mirko Spada (Präsident NET Sport Club), Yasmin Giger (Schweizer Leichtathletik-Hoffnung), Werner Dietrich (Trainer) und Peter Hass (Chef Leistungssport Swiss Athletics). (Bild: Manuela Barbitta)

Die Leidenschaft Kindern und Jugendlichen ein professionelles Trainings- und Ausbildungsumfeld zu bieten, brennt Mirko Spada schon lange im Herzen. Vor 17 Jahren hat der ehemalige Spitzensportler die Nationale Elitesportschule Thurgau (NET) gegründet: Eine Oberstufenschule für ambitionierte Athleten, die seit vergangenem Sommer im SBW Talent-Campus integriert ist. Marcel Hug (Paralympics-Goldmedaillengewinner), Timo Meier (NHL) oder Brahian Pena (Schweizer Hürdentalent) sind nur einige der grossen Namen, welche die NET durchlaufen haben.

NET Sport Club mit olympischen Ambitionen
Bisher hat die NET den Erfolgstrainer Werner Dietrich ausschliesslich für die Betreuung der Nachwuchsleichtathleten aus dem TCB (NET und SportKV) vollamtlich engagiert. Mit der Gründung des NET Sport Club in Kreuzlingen können neu auch Kinder, Jugendliche und Aktive, welche nicht in der sportlichen Ausbildung am TCB sind, in den Genuss von einem Trainingsprogramm mit dem Fokus Leistungssport unter Dietrich kommen. «Unter dem Stammverein NET Sport Club sind bis heute der LC Amriswil und der LC Romanshorn ins Leben gerufen worden. Der LC Romanshorn ist für die jüngsten Talente zwischen acht bis zwölf Jahren und der LC Amriswil ab 13 Jahren. Bereits sind Youngstars wie Yasmin Giger oder Andri Oberholzer dem NET Sport Club LC Amriswil beigetreten. «Ich freue mich darauf am nächsten Wettkampf mit dem NET-Tricot am Start zu sein», so Giger. Ambitioniertes Ziel von Spada: «Wir wollen mit mindestens zwei Athleten an die Olympischen Spiele reisen.»

Weitere Informationen unter www.elitesportschule.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.