/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Die Rückkehr der Liebe im Jahr 2031

Kreuzlingen – Lissy Brommer entführt den Leser in ihrem Roman «Rendezvous in zwanzig Jahren», welcher im Stadler Verlag erschienen ist, an die schönsten Orte der Umgebung und erzählt von einer unerfüllten Liebe. Am Donnerstag, 18. Januar, 19.30 Uhr, findet ihre erste Lesung in der Buchhandlung Bodan statt.

Lissy Brommers erste Lesung findet am 18. Januar statt. (Bild: pw)

Frau Brommer, man erkennt Kreuzlingen in Ihrem Roman wieder. Fühlen Sie sich wohl hier?
Sehr, ja. Bevor ich an den Bodensee zog, habe ich in Zürich gewohnt und da herrscht eine ganz andere Atmosphäre. In Kreuzlingen geniesse ich es sehr, direkt vor der Haustür in der schönen Landschaft zu sein, auch die Menschen hier sind so hilfsbereit und freundlich. Das wollte ich gerne im Roman widerspiegeln.

«Rendevous in zwanzig Jahren» ist ihr erster Roman. Was hat Sie zum Schreiben animiert?
Ich sitze jeden Morgen im Zug Richtung Zürich und arbeite an Seminarkonzepten, da hatte ich irgendwann einfach Lust auf ein richtig schönes Buch. Ausserdem liest meine über 90- jährige Tante bis heute gerne. Da dachte ich, eine eigene Liebesgeschichte für sie zu schreiben wäre schön. Der Anfang und das Ende waren mir schnell klar und dazwischen entstand der Roman.

Und in dem dreht sich alles um die Hoffnung auf ein Wiedersehen der beiden Liebenden Alice und Leon.
Genau, die Geschichte spielt im Jahr 2031 und Alice erinnert sich zurück an Leon, in den sie sich 2011 verliebt hat. Damals hatte diese Liebe keine Zukunft, denn Leon war gebunden. Trotz ihrer tiefen Gefühle zu ihm zog Alice einen Schlussstrich unter die Beziehung, da sie nicht die heimliche Geliebte sein wollte. Vor der Trennung vereinbarten die beiden jedoch, sich in 20 Jahren in Istanbul zu treffen. 2031 möchte Alice dieses Versprechen einhalten und fliegt in die Türkei. Während der Reise schwelgt sie in Erinnerungen an eine Liebe, die damals kein Happy End fand.

Und kommt Leon nach Istanbul?
Das erfahren die Leser selbstverständlich erst am Ende, und ich will ja keinem die Spannung nehmen. Wer weiss schon, was 2031 passiert.

Verraten Sie denn bei der Lesung am 18. Januar mehr? Was ist an dem Abend geplant?
Das ist nicht bis ins Detail durchgeplant. Ich war schon bei Lesungen, die mich sehr inspiriert haben. Wichtig ist, mit den Leserinnen und Lesern ins Gespräch zu kommen. Herauszufinden, was sie beim Lesen des Buches gedacht haben oder, wenn sie es noch nicht gelesen haben, was sie sich davon erhoffen. Und ich werde auch zwei bis drei Passagen aus verschiedenen Teilen des Buches lesen.

Sie haben Ihr Buch auch schon auf der Buchmesse vorgestellt, wie war es in Frankfurt?
Das war eine sehr interessante Erfahrung. Ich war früher schon als Besucherin dort, aber das ist kein Vergleich zu dem schönen Gefühl mit seinem eigenen Buch vor Ort zu stehen. Deshalb freue ich mich auch sehr auf meine erste Lesung in der Buchhandlung Bodan in Kreuzlingen.

Share Button

Ein Gedanke zu „Die Rückkehr der Liebe im Jahr 2031

  1. Heidi Bossert

    Der Liebesroman hat mir super gefallen. Vor 4 Jahren von Zürich nach Kreuzlingen in den Bellevuepark
    gezogen. Alle Plätze haben ich wiedererkannt und in den letzten Jahren besucht. In der Pizzeria Don Alfredo haben wir auch gegessen, mit Titamisu zu zweit…man glaubt es kaum.. und natürlich die Geschichte selbst. Ich denke, für viele nachvollziehbar. Super 👍 Danke
    Heidi aus Kreuzlingen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.