/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Die Karatesaison geht wieder richtig los

Karate – An diesem Wochenende fanden zwei Turniere statt, an welchen WettkämpferInnen des Karatecenters starteten. Das erste Turnier war der Austrian Championscup in Dornbirn vom vergangenem Samstag und das zweite die 13. Thurgauer Nachwuchs- Meisterschaft die dieses Jahr in Kreuzlingen stattfand.

Silbermedaillengewinner Niklas Barth und sein Coach Raph. (Bild: zvg)

Der Austrian Championscup fand am vergangenem Samstag in Dornbirn statt. Hier trafen sich die besten U16 – U21 KämpferInnen aus 23 Ländern. Total starteten 684 WettkämpferInnen in Kata und Kumite.

Niklas Barth aus dem Karatecenter Reto Kern erreichte die hervorragende Silbermedaille in der Kategorie U16 +70kg. Barth, der die NET in Kreuzlingen besucht, musste sich nur von Petersen Frederik Godthjælp (DK) im Finale mit 0:4 geschlagen geben. Das ist ein starker Einstieg in die neue Saison und eine Bestätigung für seine Aufnahme ins Nationalkader des Schweizerischen Karateverbandes. Tim Scheuer erreichte den 5. Platz. Er musste sich um den dritten Platz durch Schiedsrichterstimmen geschlagen geben. Scheuer hat die Chance, in zwei Wochen an der Junioren-EM in Sotschi in der Kategorie U16 -54kg zu starten und fokussiert sich nun stark darauf. Janick Schmid und Adrian Pfaffeneder, die neu in der U16 Kategorie kämpfen und beide neu im U16 Kader der Swiss Karate Federation sind, mussten an diesem Turnier noch Lehrgeld zahlen und schieden in der ersten Runde aus. Nun gilt es, die Kämpfe zu analysieren, die Stärken auszubauen und die Fehler zu minimieren.

Die 13. Thurgauer Nachwuchs-Meisterschaft 2018

45 Teilnehmer stellte das Karatecenter Reto Kern. (Bild: zvg)

Das Karatecenter Reto Kern organisierte in der Dreispitzturnhalle in Kreuzlingen die 13. Thurguauer Karate-Nachwuchsmeisterschaft. Eingeladen wurden nebst den Thurgauern vier ausserkantonale Karateclubs aus Kloten, Schwammendingen, Winterthur und Rapperswil.

Die Thurgauer Meisterschaft ist ein niederschwelliges Turnier zur Förderung des Nachwuchses. Mit 295 Nennungen aus zehn Karateschulen wurde ein Teilnehmerrekord erreicht. Am Vormittag massen sich die Kinder und Jugendlichen in den Katas (Formen), nachmittags ging es um den Zwekampf im Kumite. Viele Kinder schnupperten zum ersten Mal Turnierluft und waren entsprechend nervös. Aus dem Karatecenter Reto Kern starteten 45 Kinder ab sechs Jahren. Dazu stellte das Karatecenter fünf SchiedsrichterInnen und 23 HelferInnen damit das Turnier reibungslos durchgeführt werden konnte. Die vielen Coaches hatten alle Hände voll zu tun, um die Kinder vorzubereiten und während des Wettbewerbs zu coachen. An dieser Meisterschaft erhielten alle TeilnehmerInnen eine Teilnehmermedaille zur Motivatation, auch wenn sie das Podest nicht erreichten.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.