/// Rubrik: Region | Topaktuell

Motivationspreis geht an ifolor

Thurgau/Kreuzlingen – Die Thurgauer Wirtschaft verleiht den diesjährigen Motivationspreis an die ifolor AG. Die Jury zeichnet damit ein Unternehmen aus, das früh den Wind der Digitalisierung zu spüren bekam und die Herausforderungen sehr erfolgreich meisterte.

Der Motivationspreis der Thurgauer Wirtschaft geht an ifolor. (Bild: archiv)

Die Jury ist davon überzeugt, mit der ifolor AG eine würdige Preisträgerin mit dem Motivationspreis auszuzeichnen. Die Firma hat sich nach dem Siegeszug der Digitalfotografie neu erfunden, ist in ihrem Sektor führend und hat international Erfolg. Die vorläufig krönende Anerkennung dieser Innovationskraft bekam Ifolor 2017, als Apple die App «Fotos» öffnete und seither seinen Nutzern Fotoproduktbestellungen über die ifolor ermöglicht. Eine Auszeichnung mit Echo über die Schweizer Landesgrenzen hinweg, nicht nur für ifolor, sondern für den ganzen Wirtschaftsstandort Thurgau. Grundlage dieses Erfolges sind aus Sicht der Jury Führungsstärke, eine ausgeprägte Innovationskultur und eine nachhaltige Qualitätssicherung.

Ein heimatverbundener CEO
An der Spitze von ifolor steht heute mit CEO Filip P. Schwarz ein Thurgauer aus Leib und Seele. Aufgewachsen in Bottighofen und in Kreuzlingen zur Schule gegangen, ist er in seiner Heimat stark verwurzelt. Er ist die treibende Kraft, wenn es um die Erschliessung neuer Märkte geht und scheut sich auch nicht davor, unkonventionelle Wege zu beschreiten. Neuestes Beispiel: ifolor macht das Drucken von 3D-Figuren massentauglich und für jedermann finanzierbar. Ein erstes Pilotprojekt am Fantastical Kreuzlingen verlief im August 2017 äusserst erfolsgversprechend.

Der Thurgauer Apfel
Der «Thurgauer Apfel» als Motivationspreis Wirtschaft wird von vier Partnern gemeinsam getragen – der Industrie- und Handelskammer , dem kantonalen Gewerbeverband, der Thurgauer Kantonalbank sowie dem Departement für Inneres und Volkswirtschaft des Kantons. Der Preis wurde im Jahr 1999 erstmals an die Stadt Frauenfeld verliehen. Die Jury besteht aus neun Persönlichkeiten, die aus Wirtschaft und Politik kommen. Der Preisträger erhält eine originelle Trophäe, den so genannten Thurgauer Apfel, und einen Barbetrag von 10000 Franken. eingesandt

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.