/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Enttäuschendes Saisonende

Volleyball – Mit einer 3:2 Niederlage gegen den VBC Andwil-Arnegg rutschten die erfolgsverwöhnten Kreuzlingerinnen auf den enttäuschenden 7. Platz ab. Mit dieser Niederlage beenden sie die diesjährige 1. Ligasaison.

Die Volleyball-Damen verabschieden sich in die Sommerpause. (Bild: zvg)

Das letzte Spiel der Saison stand an und die Kreuzlingerinnen wollten ein letztes Mal zeigen, was in ihnen steckt. Die Vorzeichen standen zwar schlecht – hatte man mit Grippegeschwächten anzutreten und Abwesende zu beklagen. Dennoch war die Devise klar, ein Sieg musste her.

Der Start ins Spiel misslang. Wie so oft in dieser Saison gelangen die Pallavolo-Damen in der Annahme unter Druck und schnell entstand ein 8:3 Rückstand. Beim zweiten Time-Out (14:7) schienen die Kreuzlingerinnen bereits konsterniert, wollte doch einfach nicht viel zusammenpassen. Gegen Ende des Satzes konnte sich das Gastteam wieder etwas fassen, der Satz ging mit 25:19 dennoch an die Gegnerinnen.

Die klaren Worte von Coach Georgieva zeigten Wirkung und die Kreuzlingerinnen starteten nach der Pause stark. Nun waren es ihrerseits ein Vorsprung von 3:8, den sie auf 12:18 sogar noch ausbauen konnten. Den Kreuzlingerinnen gelang in allen Bereichen ein guter Satz und Andwil konnte nicht reagieren. Der Satz ging mit 20:25 an das Gastteam.

Der dritte Satz war bis Satzmitte sehr ausgeglichen und beide Teams punkteten immer wieder. Doch dann kam die Annahmeschwäche von Kreuzlingen wieder zum Vorschein. Ganze acht Punkte in Folge erzielte der Gegner und die Pallavolo-Damen konnten sich kaum mehr aus dieser Situation retten. Ein 9:13 Vorsprung der Kreuzlingerinnen wandelte sich blitzschnell in einen 17:13 Rückstand. Glücklicherweise liessen sich die Pallavolo-Damen nicht hängen und kamen noch einmal heran. Für den Satzgewinn sollte es jedoch nicht reichen. Der dritte Satz ging mit 25:20 an das Heimteam.

Auch der vierte Satz war bis zur Mitte sehr ausgeglichen. Immer wieder konnte das Gastteam mit schönen Abnahmen und genauen Pässen die Andwilerinnen zur Verzweiflung bringen. Den Vorsprung konnten die Damen um Coach Georgieva verwalten und den Satz klar mit 17:25 gewinnen.

Im letzten Spiel der Saison sollte der fünfte Satz entscheiden. Dieser war nach dem starken vierten Satz schon von Beginn an eine Katastrophe. Mit deutlichen 8:2 Punkten Rückstand wechselten die Teams die Seiten und es war keine Besserung für die Kreuzlingerinnen in Sicht. Es wollte einfach nichts mehr gelingen. So ging der Satz und der Sieg mit 15:6 an den Gegner aus Andwil.

So geht eine schwierige Saison unglücklich zu Ende. Mit dieser Niederlage rutschten die Pallavolo-Damen auf den undankbaren 7. Platz und sind in der engen Gruppe D nur 3 Punkte vom 4. Platz entfernt. Nach dem letztjährigen Erfolg mit der Playoffteilnahme sicherlich eine leise Enttäuschung. Dennoch müssen wir dankbar sein, dass wir mit vielen Verletzten und Abwesenden, sowie mit «Aushilfen» und Neuzugängerinnen, ganz viele gute und erfolgreiche Spiele absolviert haben. In dieser ausserordentlich ausgeglichenen Gruppe D entschieden oft Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.