/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Sanierung der Werkleitungen in der Zihlstrasse

Kreuzlingen – Je nach Witterung werden Ende Februar oder Anfang März die Werkleitungen in der Zihlstrasse erneuert, um die Versorgungssicherheit mit Energie wie Gas, Wasser und Strom gewährleisten zu können. Weil der Strassenbelag teilweise einen erhöhten PAK-Gehalt aufweist, werden die Arbeiter Schutzanzüge und Atemschutzmasken tragen. Für die Anwohner, Passanten und Umwelt besteht keine Gefahr.

An der Zihlstrasse werden die Werkleitungen saniert. (Bild: pixelio)

PAK steht für «Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe» und kommt unter anderem in teergebundenem Asphalt vor, wie er bis in die siebziger Jahre im Strassenbau verwendet wurde. Bei den Vorbereitungsarbeiten zur geplanten Sanierung der Werkleitungen in der Zihlstrasse wurde festgestellt, dass der Strassenbelag einen erhöhten PAK-Gehalt aufweist.

Weil das Bundesamt für Umwelt einen Richtwert für PAK-haltige Stoffe festlegt, wurden die geplanten Sanierungsarbeiten an der Zihlstrasse mit den zuständigen Stellen vorgängig besprochen. Da für Personen, die unmittelbar mit PAK-Materialien in Kontakt kommen ein gewisses gesundheitliches Risiko besteht, werden die Arbeiter den Abbau des Strassenbelages in Schutzanzügen und mit Atemschutzmasken ausführen. Die Arbeiten werden durch das kantonale Amt für Umwelt (AfU) begleitet. Für die Anwohnerinnen und Anwohner, Passantinnen und Passanten sowie für die Umwelt besteht keine Gefahr.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.