/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Wer will noch zu Literatur in den Häusern?

Kreuzlingen – Bereits zum 16. Mal kommen Bücher- und Literaturfans auf ihre Kosten, wenn Mitglieder des Theaterensembles und langjährige Publikumslieblinge aus ihren ausgewählten Büchern vorlesen – und das in immer wieder anderer Umgebung.

Bei Literatur in den Häusern lesen Schauspieler ihre Lieblingstexte. (Bild: Claudia Knupfer)

In Wohnküchen und Wohnzimmern kann man es sich auf Sessel, Sofa, Stuhl oder Chaiselongue gemütlich machen und lauschen. Die Zuhörerinnen und Zuhörer wählen ihren Lieblingstext und erfahren erst beim Kauf der Eintrittskarte, in welche Wohnung es sie verschlagen wird.

In Konstanz wurde schon am 4. Februar gelesen. In Kreuzlingen ist man nun am Sonntag, 18. Februar am Start. Die Lesungen beginnen zeitgleich um 18 Uhr. Anschliessend lässt man den Abend bei der Salon-Nacht im Hotel Kreuzlingen ausklingen.

Viele Lesungen sind natürlich schon ausverkauft, doch auch auf den letzten Drücker kann man noch Karten bekommen – einfach bei der Buchhandlung Bodan in Kreuzlingen nachfragen!
Momentan noch Restkarten gibt es u.a. für Thomas Fritz Jung, der auf dem Münsterplatz den Tell gab. Er liest aus «Flächenland», dem Klassiker der Science-Fiction-Literatur von Edwin A. Abott. Iole aus der Schmitten liest aus «Was man von hier aus sehen kann» von Mariana Leky, ein Portrait eines Dorfes, gleichzeitig witzig, traurig und tiefgründig. Peter Posniak stellt «Heute hat die Welt Geburtstag» von Flake vor – darin erzählt der Rammstein-Keyboarder die Geschichte der Band, nicht chronologisch, sondern assoziativ, berührend und lustig. Auch zur Lesung von Andrè Rohde sind noch Karten zu bekommen. Er beschäftigt sich mit Bukowskis «Kaputt in Hollywood», Storys, geschrieben Ende der 60er/Anfang der 70er.

Karten: Buchhandlung Bodan, Hauptstrasse 35, Kreuzlingen, Tel. +41 (0)71 6721112

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.