/// Rubrik: Region | Topaktuell

«Ermatinger Buuremarkt» ist beliebt

Ermatingen – Die Jahresversammlung der «IG Ermartinger Buuremarkt» bestätigt erneut den eingeschlagenen Weg und setzt noch verstärkt auf Angebotsbreite, Kulinarik und Attraktionen am Markt.

Blumiges Dankeschön für die Vorstandstätigkeit von Heidi Rihs und Manuela Vogel, in der Mitte der neue Vorstand (von li): Margrit Ilg und Jörg Peter, Revision; Jeannette Rohner Angst, Maja Singer, es fehlen Hanspeter Baer und Anita Stähli. (Bild: zvg)

Ganz im Sinne der Anwesenden konnte der protokollarische Teil von IGEB-Vizepräsidentin Manuela Vogel zügig abgehandelt werden – kein Wunder, die vergangene Marktsaison war wieder durchwegs ein grosser Erfolg. Der Wettergott hatte es an jedem einzelnen Markttag mit den Ermatingern gut gemeint, die 17 regulären MarktfahrerInnen und die 16 Gaststände konnten sich über regen Zulauf und guten Umsatz freuen.

Dementsprechend erfreulich fiel auch der Jahresabschluss aus, so wurde das neue Budget 2018 und das Jahresprogramm einstimmig genehmigt. Ebenso einstimmig wurden Anita Stähli, Salenstein, und Jeannette Rohner Angst, Ermatingen, neu in den Vorstand gewählt. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Heidi Rihs und Manuela Vogel gaben nach der dreijährigen statuarisch festgelegten Amtsperiode ihren Austritt. Als Revisiorin amtet neu Margrit Ilg, Salenstein, aufgrund des Rücktritts von Ursula Müller, Tägerwilen.

Ein attraktiver Markt für Kunden, Gönner und Sponsoren
«Wir versuchen, wo immer möglich noch besser zu werden», betont die neu gewählte Programmverantwortliche Jeannette Rohner Angst. So soll in die Infrastruktur investiert werden und das bestehende Angebot noch breiter werden: Wer als Direktvermarkter mit einem eigenen Marktstand – ob für die ganze Saison oder als Gast – mitmachen möchte, sei herzlich willkommen. «Je vielfältiger das Angebot, desto attraktiver für Kunden und Sponsoren», bestätigt der IGEB-Vorstand. Ein besonderes Augenmerk gilt den zusätzlichen Attraktionen wie Musik-, Info- und anderen Veranstaltungen. Dieses ganze Angebotsbündel wird durch die treuen Sponsoren und Gönnern ermöglicht – nur dank ihnen gelingt es, den «Ermatinger Buuremarkt» weiterhin als regionaler Treffpunkt und als Einkaufserlebnis zu verankern.

Kein Markt ohne Markt-Wirtschaft!
Ob Italien, Frankreich oder Ermatingen – zu einem richtigen Markt gehört eine Beiz, ein Treffpunkt zum Kaffee, Apéro oder Familienmitttag. Das Buuremarkt-Beizli wird auch in diesem Jahr von Rös und Hans Seger geführt. Das Angebot ist hausgemacht und unkompliziert und wird je nach Marktprogramm mit anderen kulinarischen Überraschungen ergänzt.

Engagement für eine lebendige Einkaufskultur
Mit dem Markt sollen nicht nur die landwirtschaftlichen Produkte gefördert werden, sondern auch der Kontakt zwischen Bevölkerung und Produzenten. Dies liege ganz im Sinne der Gemeinde, sagt Martin Stuber, Gemeindeammann von Ermatingen, der das Nachhaltigkeits-Projekt im Anschluss an die Gewerbeausstellung «e’viva!» im 2012 sehr begrüsste: «Damit wird der Bevölkerung zugleich ein lebendiges, dörfliches Einkaufserlebnis geboten – auch als Gegenwelt zum urbanen Shopping, sei es in Konstanz, St.Gallen oder Zürich.»

Interessierte Produzenten können sich für die Marktsaison 2018 noch anmelden.
Infos, Statuten und Marktordnung: www.ermatinger-buuremarkt.ch

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.