/// Rubrik: Region | Topaktuell

Verkehr nimmt stetig zu

Kreuzlingen/Bottighofen – Die Auswertung der automatischen Verkehrszählungen auf den Thurgauer Kantonstrassen ergibt für das Jahr 2017 eine durchschnittliche Verkehrszunahme von 0,8 Prozent. Der Anstieg des Individualverkehrs liegt damit leicht unter dem Mehrjahresdurchschnitt von 1,2 Prozent. Die meist befahrene Kantonsstrasse liegt zwischen Kreuzlingen und Bottighofen.

(Bild: Petra Bork/pixelio.de)

Nach 2015 mit 0,8 und 2016 mit 0,9 Prozent liegt die Wachstumsrate des durchschnittlich täglichen Verkehrs (DTV) auf den Thurgauer Kantonsstrassen 2017 mit 0,8 Prozent in gleicher Bandbreite der Vorjahre. Dies korrespondiert mit der stetigen Zunahme der neu eingelösten Motorfahrzeuge im Kanton, welche jährlich bei rund zwei Prozent liegt.

Die höchste Tagesverkehrsfrequenz im Kanton Thurgau wurde wiederum auf der Kantonsstrasse H13 zwischen Kreuzlingen und Bottighofen am Mittwoch, 24. Mai 2017 mit 30‘393 Fahrzeugen gemessen; im Vorjahr passierten 30‘945 Fahrzeuge die gleiche Messstelle. Der Streckenabschnitt Kreuzlingen Ost ist mit einem durchschnittlich Tageswert von 24‘662 Fahrzeugen auch die am meisten befahrene Kantonsstrasse im Thurgau.

Aussergewöhnliche Verkehrszunahmen / Abnahmen auf dem Thurgauer Strassennetz sind hauptsächlich auf regionale Ereignisse sowie Strassenbautätigkeiten und den damit verbundenen Umleitungen mit Verlagerungsverkehr zurückzuführen.
Die Fahrzeugfrequenzen der Nationalstrassen werden durch das Bundesamt für Strassen ASTRA publiziert.

Karten zu den entsprechenden Verkehrsdaten sind im Internet ersichtlich:
www.tiefbauamt.tg.ch und www.thurgis.tg.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.