/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Niederberger geht zur FDP

Kreuzlingen – Heute gab Stadtpräsident Thomas Niederberger seine Entscheidung bekannt, sich der FDP anzuschliessen. Er könne voll hinter den Werten der Partei stehen.

Stadtpräsident Thomas Niederberger ist der FDP beigetreten. (Bild: sb)

Freiheit, Gemeinsinn und Fortschritt sind Werte, die Stadtpräsident Thomas Niederberger unterschreibt. Darum hat er sich der FDP Kreuzlingen angeschlossen und will dort auch ab sofort im Vorstand mitarbeiten. Sogar eine Kandidatur an den Kantonsratswahlen im 2020 kann er sich vorstellen. Niederberger liess aber auch wissen, dass er viele Überschneidungen zwischen FDP und CVP sehe. Auch mit der CVP hatte Niederberger Gespräche geführt.

Mit seinem Parteieintritt ist die FDP erstmals seit 2007 wieder in der Stadtregierung vertreten. Da auch Schulpräsident René Zweifel im FDP-Vorstand sitzt, stehen nun zwei Liberale an der Spitze von Schule und Stadt. Von den grossen Kreuzlinger Parteien stellt einzig die SVP kein Regierungsmitglied. Gesamterneuerungswahlen finden allerdings schon diesen November statt.

«Es ist wichtig, dass alle grossen Parteien in der Exekutive vertreten sind», erklärte Niederberger am Mittwoch und kündigte an: Mit der SVP werde der Stadtrat weiterhin gute Kontakte pflegen.

Thomas Niederberger wurde im Januar im zweiten Wahlgang zum Stadtpräsidenten gewählt. Er folgte auf Andreas Netzle, der vor Ablauf seiner Amtsperiode zurücktrat. Niederberger trat parteilos an, hatte aber stets angekündigt, sich im Falle seiner Wahl «einer Partei der Mitte» anschliessen zu wollen.

Mehr zum Thema in der Freitagsausgabe der KreuzlingerZeitung.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.