/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

«Milchbüechlirächnig»

Kreuzlingen – Das Duo Strohmann-Kaus führt am 17. März, 20 Uhr im Kreuzlinger Theater an der Grenze ein Kabarett auf. Sie verkörpern zwei kauzige Senioren.

Das Kabarett-Duo Strohmann und Kauz. (Bild: zvg)

Da sind die Schweizer der Deutschen doch eindeutig voraus! Während die Menschen ennet der Grenze noch von einer «Milchmädchenrechnung» reden, haben die Eidgenosssen längst die genderneutrale «Milchbüechlirächnig» im Wortschatz. Das passt auch viel besser zum Theater-Kabarett, das das Duo Strohmann-Kauz am 17. März, 20 Uhr, im Kreuzlinger Theater an der Grenze aufführt. Schiesslich verkörpern Matthias Kunz aus Bern und Rhaban Straumann aus Olten zwei kauzige Senioren, die mit der Geschellschaft abrechnen. Mit naiven Mädchen haben sie wirklich nicht viel gemein.

Der griesgrämige Heinz und der ungebrochen lebensfrohe Ruedi sind ein wunderbares Bühnenpaar. Die beiden Senioren rechnen nicht mehr mit viel, dafür rechnen sie lustvoll ab. Der Dschungel des Gesundheitssystems und die eigenen Gebrechen werden zu ihrem Abenteuerspielplatz. Ihr Spiel ist ein unverfrorenes Wechseln zwischen Humor und Ernsthaftigkeit, witzig, intelligent. Genüsslich wehren sie sich gegen Alltagstrott und Langeweile. Doch eine Ahnung macht Heinz einen Strich durch die Rechnung. Die kongeniale Schicksalsgemeinschaft und Heinz’ Sehnsucht nach ewiger Freundschaft wird zum Nährboden für ein aberwitziges Unterfangen. Das Satireduo spielt souverän mit der Theaterform als solcher. Mit vielschichtigen Dialogen und selbstironischem Spiel im Spiel erzählen Strohmann-Kauz eine schöne Geschichte über grosse Altersthemen und grosse, alte Themen. Angereichert mit zwischenzeiliger Gesellschaftskritik und kritischem Zeitgeist.

www.theaterandergrenze.ch

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.