/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Das Derby verloren

Handball – Die 1.-Liga-Männer des HSC Kreuzlingen verlieren das Finalrunden-Derby beim SC Frauenfeld mit 26:29. Das Resultat geht in Ordnung.

Das Derby ging verloren.(Bild: pixelio)

Im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Marcel Keller schlitterten die Kreuzlinger zurück auf die Verliererstrasse. Das 26:29 vor 250 Zuschauern in der Frauenfelder Auenfeldhalle ist ein korrektes Verdikt. Die Gastgeber waren das bessere Team und feierten den ersten Sieg im vierten Saisonduell mit dem HSC. Nach zuletzt drei Finalrunden-Niederlagen in Serie meldete sich das Team von SCF-Trainer Oliver Roth zurück. Überragend auf Seiten der Gastgeber waren Linksaussen Yves Petrig mit zehn Treffern und Mulele Kipili, über den fast alle gefährlichen Offensivaktionen liefen. Der Ex-Internationale besass allerdings auch grosse Freiheiten. Beim HSC loderte das Derbyfeuer nur phasenweise. Auch fehlte in der Abwehr über weite Strecken die physische Präsenz, was sich gegen den spielerisch und individuell starken Gegner fatal auswirkte.

Noch eine Länge voraus
Die Frauenfelder sind mit dem Derbysieg bis auf einen Zähler an den weiterhin zweitplatzierten HSC herangerückt. Nach Verlustpunkten gerechnet fehlen beiden Thurgauer Teams fünf Runden vor Schluss allerdings bereits drei bzw. vier Zähler auf einen Playoff-Platz. Während die Kreuzlinger am nächsten Samstag den TV Muri empfangen, der am Sonntag eine überraschende 27:28-Heimniederlage gegen den zuvor punktelosten Tabellenletzten Uster kassierte, gastiert der SCF beim SV Fides St. Gallen. Die Olmastädter holten am Wochenende bei Leader Wädenswil mit einer starken Leistung ein 26:26.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.