/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Seit 60 Jahren mit dabei

Kreuzlingen – An der Jahresversammlung der Syna Sektion Kreuzlingen blickte Präsident Luis Barros auf 20 Jahre Syna zurück. Stadtrat und Vorstandsmitglied Ernst Zülle zeigt die bevorstehenden Bauvorhaben in Kreuzlingen auf. Martin Imhof neu in den Vorstand gewählt. Drei Mitglieder für 60, 50 und 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. (Ernst Zülle)

v.l. Martin Imhof neues Vorstandsmitglied, August Kolb 60 Jahre, Markus Noser 40 Jahre Syna sowie Stadtrat Ernst Zülle welcher den Jubilaren gratuliert. (Bild: Ramona Zülle)

In seinem Jahresbericht bilckte Präsident Luis Barros auf 20 Jahre Syna zurück. Am 12. September 1998 beschlossen die Verbände: der Christliche Holz- und Bauarbeiterverband, der Christliche Metallarbeiterverband, die Schweizerische Grafische Gewerkschaft und der Landsverband Freier Schweizer Arbeitnehmer, zur Syna zu fusionieren. Damit wurde die grösste Allbranchengewerkschaft der Schweiz mit über 62`000 Mitglieder gegründet. Zu den grössten Errungenschaften in diesen 20 Jahren gehört die Einführung des flexiblen Rentenalters für Bauarbeiter (FAR) ab dem 60. Altersjahr, aber auch weitere Vorruhestandsregelungen zB. in der Gebäudehüllenbranche, Gerüstbau, Marmor Granitgewerbe und seit 2018 im Maler- und Gipsergewerbe. Weitere Highlights waren die neuen Gesamtarbeitsverträge im Holzbau, dem Personalverleih aber auch für Tankstellenshops, Spitäler und im Detailhandel. In der Ostschweiz St. Gallen beider Appenzell und Thurgau konnte die Mitgliederzahl in den letzten Jahren stetig bis auf über 3200 Mitglieder erhöht werden, so Barros.

Grossprojekte in Kreuzlingen vor der Realisierung
Vorstandsmitglied und Bau-Stadtrat Ernst Zülle berichtet über die vor der Realisierung stehenden Grossprojekte, wie das Stadthaus, das Familien- und Freizeitbad Egelsee, die Erweiterung der Pädagogischen Hochschule, Parkhäuser und diversen Strassenprojekten. Auch die Planung des REKA Dorfes ist weit vorangeschritten. In den nächsten fünf Jahren werden weit über 100 Mio. Franken durch Stadt und Kanton in Kreuzlingen verbaut. Dies bedeutet, dass viele Handwerksbetriebe in der Region profitieren werden. Gerade im Hinblick, dass im privaten Bau-Bereich in den nächsten Jahren mit weniger Aufträgen zu rechnen ist, sind diese Aufträge für die KMU`s wichtig. Die öffentliche Hand wird sich so antizyklisch verhalten und Arbeitsplätze sichern. Wichtig sei, so der Bau-Stadtrat, dass nur seriöse Firmen, welche die Lohn- und Arbeitsbedingungen einhalten, berücksichtigt werden. Bei den Ausschreibungen wird immer darauf geachtet, dass die Firmen auf der ständigen Liste des Kantons Thurgau aufgeführt sind. So hat man doch Gewähr, dass sich die Firmen in den letzten Jahren nichts zu Schulden kommen liesen.

Martin Imhof neu in den Vorstand gewählt
Luis Barros, Sekretär der Syna Frauenfeld, wurde als Präsident bestätigt, er betont aber, dass es wichtig sei einen Präsident oder eine Präsidentin aus der Region zu finden. Der übrige Vorstand mit Carmine Gallo, Aktuar; Stafan Marty, Kassier; Markus Hirzel und Ernst Zülle als Beisitzer sowie die Revisoren Wolfgang Kohler und Roman Widler wurden einstimmig bestätigt. Erfreulicherweise hat sich mit Martin Imhof, ein junger Zimmermann, für den Vorstand zur Wahl gestellt, er wurde mit Applaus gewählt.

Für 40, 50 und 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt
Da Stadtrat Ernst Zülle selber schon über 40 Jahre Mitglied der Sektion ist, übernahm er gerne die ehrenvolle Aufgabe die langjährigen Mitglieder Markus Noser für 40 Jahre, Fritz Münger für 50 Jahre und August Kolb für 60 Jahre zu ehren. Vor allem August Kolb hat die Sektion (damals noch CMV) als ehemaliger Kassier und Vorstandsmitglied massgeblich geprägt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.