/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Als krasser Aussenseiter zum Cup-Halbfinal

HandDie Frauen des HSC Kreuzlingen treffen morgen Dienstag, 20 Uhr, im Halbfinale des Schweizer Cups auswärts auf den Rekordmeister LC Brühl St. Gallen. Bereits die Qualifikation für die Cup-Halbfinals ist für das Team von Kristina Ertl ein tolles Erfolgserlebnis – und bisher einmalig in der Vereinsgeschichte des HSC Kreuzlingen.

Kristina Ertl führte die Frauen vom HSC ins Cup- Halbfinal. (Bild: GACCIOLI KREUZLINGEN)

Auf dem Weg ins Cup- Halbfinal besiegte der HSC jeweils auswärts in den 1/16-Finals den Erstligisten Uster mit 30:18, dann das SPL2-Team Basel mit 26:25 und zuletzt Leimental mit 32:31.

Brühl mit drei Ukraine-Heldinnen
Im Halbfinal einen weiteren Coup der Kreuzlingerinnen zu erwarten, wäre vermessen. Sie reisen morgen als krasse Aussenseiterinnen in die Olmastadt. Die Brühlerinnen sind als letztjähriger Double-Gewinner auch in dieser Saison drauf und dran, sich für den Meister-Playoff-Final zu qualifizieren. Aktuell belegt das Team von Trainer Werner Bösch, der auf die nächste Spielzeit zu den Kadetten Schaffhausen wechselt, in der Finalrunde den zweiten Platz hinter den Spono Eagles aus Nottwil LU. Man darf gespannt sein, ob der LC Brühl gegen den HSC morgen in Bestbesetzung antreten wird. Mit Torfrau Sladana Dokovic, Jennifer Murer und Zerin Özcelik standen zuletzt gleich drei St. Gallerinnen mit der Nationalmannschaft im Einsatz. In der EM-Qualifikation besiegte sie die Ukraine gleich zweimal: Am Mittwoch zuhause mit 21:15 und am Sonntag in Kiew mit 22:21. Murer gelangen dabei insgesamt acht Treffer. Mit einem Heimsieg gegen Kroatien am 30. Mai in Sursee können sich die Schweizerinnen erstmals für eine EM-Endrunde qualifizieren!

Nach dem internationalen Hoch müssen sich die St. Galler Nationalspielerinnen nun aber wieder auf ihre Aufgaben in der Meisterschaft und dem Cup konzentrieren. Eine erste Hürde ist nun der HSC Kreuzlingen. Keine ganz einfache Aufgabe, denn dieser hat gegen den haushohen Favoriten überhaupt nichts zu verlieren. Alles andere als der souveräne Finaleinzug des Tabellenzweiten wäre eine riesengrosse Überraschung. Im zweiten Halbfinal stehen sich am Mittwoch die beiden SPL1-Finalrunden-Teilnehmer Spono Eagles (1.) und Rotweiss Thun (4.) gegenüber.

Die Cup-Partie wird morgen auch live übertragen auf http://handballtv.ch/sport/handballTV

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.