/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Manege frei fürs Stadttheater

Konstanz – Im Sommer 2019 wird das Stadttheater Konstanz kein Open Air auf dem Münsterplatz spielen. Dafür geht es in den Zirkus. In Klein Venedig kann man Theaterkunst in einem Zelt bestaunen.

Holger Bueb, technischer Leiter, eröffnet die neue Probebühne. (Bild: pw)

Das Theater Konstanz hat bekommen, worauf es lange gewartet hat. Probebühnen stehen im Industriegebiet jetzt für das Üben neuer Stücke bereit. Die neuen Räume sind beheizbar, bieten Platz, Garderoben und sogar eine Küche können die Probenden dort benutzen. Nach einen dreiviertel Jahr Bauzeit konnten die zwei Probebühnen letzte Woche eingeweiht werden.

Der neue Spielplan 2018/2019
Jetzt, da die Räumlichkeiten gegeben sind, ist es natürlich interessant, welche Stücke geprobt werden sollen. Gleich im Anschluss an die Eröffnung wurde daher der neue Spielplan 2018/ 2019 vorgestellt. Sein Titel: «Vom Glück des Stolperns». Im Zentrum stehen Lebenskünstler, die trotz dem, dass sie Stolpern, nicht fallen. Ein persönliches Thema, auch für Intendant Christoph Nix. Er schreibt: «Ich bin in diesem Jahr gestolpert, über Borniertheit, provinzielle Politik und Unehrlichkeit, die ich nicht für möglich gehalten hätte – vielleicht auch über meine eigenen Ambitionen. Ich bin gestolpert, aber nicht gefallen.»

Als Krönung der Spielzeit wird im Sommer ein Zirkus nach Konstanz kommen.

Modern statt Klassik
Wer im neuen Spielplan nach klassischen Namen wie Goethe, Schiller oder Shakespeare sucht, wird enttäuscht. «Nachdem wir in der letzten Spielzeit viel Klassisches aufgeführt haben, widmen wir uns nun moderneren Werken», erklärt Nix.

So steht im September die Premiere von Samuel Becketts «Warten auf Godot» an. Nix, einst selbst Clown, inszeniert die Geschichte zweier wartender Clowns, und ist damit sein persönliches Lieblingsstück.

Mit «Draussen vor der Tür» von Wolfgang Borchert steht im Januar 2019 ein Stück an, dass die Vergangenheitsbewältigung nach dem zweiten Weltkrieg thematisiert und dennoch in seiner Thematik hochmodern ist.

Auch für Kinder ist im neuen Spielplan was dabei. Das Weihnachtsstück «Vom Fischer und seiner Frau» thematisiert, passend zum Fest, den Umgang mit Geschenken.
Spannend ist natürlich, was im Sommer 2019 im Zirkuszelt passieren wird. Denn das Theater arbeitet mit einem richtigen Zirkus zusammen. Echte Artisten und Schauspieler zusammen in der Manege. Zu Aufführung kommt hier zum Beispiel «Footit und Chocolat». Die Geschichte des ersten schwarzen Clowns.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.