/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Grüter schwimmt dreimal aufs Podest

Vom 5. bis 8. April fanden die offenen Schweizermeisterschaften auf der Langbahn in Genf statt. Knapp 400 Athleten aus 44 Vereinen haben die Schweizermeister unter sich ausgemacht. Mit dabei waren drei Schwimmerinnen und ein Schwimmer vom SCK.

Schmid (v.l.), Grüter, Messer, Strickner und Noll. (Bild: zvg)

Für die Titelverteidigung hat es nicht ganz gereicht, aber Lara Grüter (1998) kann eine sehr positive Bilanz ziehen. Über 100 Meter und 200 Meter Rücken schlug sie jeweils als Dritte an, das Gleiche gelang ihr auf der 50 Meter Freistilstrecke. Ausserdem wurde sie Sechste über 50 Meter Rücken und bewies damit, dass sie zur absoluten Spitze im Schweizer Schwimmsport gehört.

Chiara Strickner und Noah Schmid mit Finalteilnahmen
Strickner qualifizierte sich für drei A-Finals und ein B-Final und kann damit ebenfalls auf eine sehr starke Leistung zurückblicken. Ihre beste Platzierung ist der sechsten Rang über 100 Meter Rücken. Auch wenn sie sich noch höhere Ziele gesetzt hatte und diese nicht ganz erreichen konnte, ist Strickner seit Jahren eine Leistungsträgerin beim SCK. Sie hat mehrere Jahrgangsrekorde auf ihrem Konto.

Die positive Entwicklung von Noah Schmid hat auch in Genf nicht Halt gemacht. Zum ersten Mal konnte er an einer offenen Langbahn SM den Sprung ins Final schaffen, und dies gleich dreimal. Auf allen drei Rückenstrecken qualifizierte er sich jeweils für das B-Final, seine beste Rangierung war der 10. Platz über 100 Meter Rücken. Damit übertraf er die Erwartungen deutlich.

Natalie Noll wusste ebenfalls zu überzeugen. Bei all ihren vier Starts verbesserte sie ihre persönliche Bestzeit und platzierte sich jeweils im Mittelfeld. Die vielseitige Schwimmerin startete in den Disziplinen Freistil, Delphin und Brust.

Erfolgreicher Abschluss für Interimstrainer Nicolas Messer
Messer hat das Team im Oktober interimsmässig übernommen und wird den Verein Mitte April wieder verlassen. Es ist ihm gelungen, die Athleten ausgezeichnet auf diesen Wettkampf vorzubereiten. Er hat eine ausgezeichnete Arbeit geleistet und der SCK bedankt sich recht herzlich für sein grosses Engangement und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.