/// Rubrik: Artikel | Sport | Topaktuell

Mit Willen und Moral zu zwei Punkten

Handball - Die Hoffnung lebt weiter! Die Kreuzlinger SPL1-Frauen gewinnen bei der HSG Leimental mit 32:27 und können den Ligaerhalt weiter aus eigener Kraft schaffen.

Hart umkämpfter Sieg für die Kreuzlingerinnen (Bild: zvg)

In der Rangliste der Auf-/Abstiegsrunde ist das Team von Cheftrainerin Kristina Ertl mit dem Auswärtserfolg gegen den Tabellennachbarn bis auf einen Punkt an diesen herangerückt. Drei Runden vor Schluss besitzen die HSC-Frauen somit immer noch alle Chancen auf den Klassenerhalt. Am nächsten Samstag folgt mit der Heimpartie gegen GC Amicitia Zürich gleich das nächste Vierpunkte-Spiel. Dieses wird um 16 Uhr in der Sporthalle angepfiffen.

Steigerungslauf nach der Pause
Beide Teams wussten um die grosse Bedeutung der Partie. Herausforderer Leimental hätte mit einem Heimsieg über Kreuzlingen einen grossen Schritt in Richtung SPL1-Aufstieg machen können. Auf der anderen Seite musste der HSC gewinnen, um seine Chancen auf eine dritte Saison in der Schweizer Eliteliga aufrecht zu erhalten. Die ersten 30 Minuten verliefen resultatmässig ziemlich ausgeglichen. Bis kurz vor der Pause hatte meist der HSC die Nase vorne. Aber dank eines Zwischenspurts rissen die Baslerinnen die Halbzeitführung doch noch mit 15:14 an sich. Nach dem Seitenwechsel kam der HSC aber immer besser mit den wirbligen und läuferisch starken Gastgeberinnen zurecht. Endlich konnte das Ertl-Team seine spielerischen Vorteile ausspielen. In den ersten siebeneinhalb Minuten der zweiten Halbzeit machte der HSC aus dem Eintore-Rückstand einen Viertore-Vorsprung. Ab diesem Zeitpunkt kam Leimental nie mehr näher als bis auf zwei Treffer heran. Die Entscheidung fiel dann zwischen der 51. und 54. Minute, als dem HSC drei Treffer in Serie zum 31:26 gelangen.

Schwung mitnehmen
Dass die Kreuzlingerinnen in diesem überaus wichtigen Spiel bestehen konnten, sollte ihnen viel Moral für die restlichen drei Aufgaben verleihen. Es sind nochmals mindestens zwei Siege gefordert. Die Gegner heissen dabei GC Amicitia Zürich (Samstag, 14. April, Sporthalle Egelsee), HV Herzogenbuchsee (Samstag, 21. April, auswärts) und Yellow Winterthur zum Abschluss (Samstag, 5. Mai, Sporthalle Egelsee).

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.