/// Rubrik: Marktinfos | Topaktuell

Bio-Qualität vom Hofladen

Konstanz – Seit rund zwei Jahren betreibt Jörg Becker den Hofladen an der Moltkestrasse 3 in Konstanz-Petershausen. Das angebotene Fleisch und der Käse sind von höchster Qualität und strengstens nach Bio- und demeter-Richtlinien ausgewählt.

Jörg Becker bietet im Hofladen Fleisch und Käse aus eigener Herstellung an. (Bild: jl)

Bei Jörg Becker findet man nur Lebensmittel in höchster Qualität in der Auslage. «Wir sind ein offiziell zertifiziertes Bio-Fachgeschäft. Alle unsere Produkte müssen mindestens ein Biosiegel tragen», so der Geschäftsführer. Der Hofladen versteht sich als Biometzgerei und Käseladen. Fleisch und Käse werden zum Grossteil aus eigener Herstellung angeboten, denn der Geschäftsbetreiber ist Teil der Hofgemeinschaft Hottenlocherhof bei Mühlingen, die ihrerseits die einzige Hofkäserei im Landkreis Konstanz betreibt. «Uns zeichnet eine besondere Art von Tierhaltung aus. Alle Kälber werden bei uns aufgezogen. Selbst im Bio- und demeterbereich ist das keine Selbstverständlichkeit, da für die Betriebe die Kälber oft nur ein Mittel zum Zweck sind, um an die Milch ihrer Mütter zu gelangen», meint Becker, der seit 2006 am Bodensee lebt.

Vom Land in die Stadt
Die Idee, das Fleisch direkt an den Endkunden zu verkaufen, bestand schon bevor der Hofladen in Konstanz eröffnet wurde. Da der Hottenlocherhof aber als Aussiedlerhof ziemlich fernab liegt, fragte man sich ob es nicht sinnvoll wäre, die Produkte in die Stadt zu bringen. So kam Becker vor rund zwei Jahren mit seinem Ladengeschäft nach Konstanz. «Ursprünglich waren alle Fleisch- und Wurstwaren von der eigenen Hofgemeinschaft. Da es aber für manche Teile der Tiere eine höhere Nachfrage gibt, mussten wir dem Kunden entgegenkommen und somit auch Produkte zukaufen. Das Fleisch stammt meist von der Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, welche ebenfalls für ihre hohe Bio-Qualität bekannt ist», erklärt der fünffache Vater. Rund 70 Prozent seiner Fleischwaren kommen vom eigenen Hofbetrieb und 30 Prozent werden zugekauft.

Köstlichkeiten aus dem Süden
Auch bei Molkeprodukten und Antipasti kann man nicht auf den Zukauf verzichten, da die Kunden auch gerne ausländischen Käse essen wollen. Dabei achtet Becker darauf, immer mehr exquisite Feinschmecker-Produkte anzubieten, die ihn von anderen Geschäften abheben. «Wichtig ist uns, dass wir wissen wo die Produkte herkommen und, dass sie biologisch produziert werden», berichtet der gelernte Informatiker. So bietet er beispielsweise auch Appenzeller aus der Schweiz an.

Den Ziegenkäse wählt der Geschäftsbetreiber bewusst aus Frankreich. «Eine Ziege bekommt oft zwei Junge, meist ist eines davon ein männliches Tier. Da diese später nicht für die Milchproduktion geeignet sind, werden sie nicht selten geschlachtet. In Frankreich gibt es aber im Gegensatz zu Deutschland einen Markt für Ziegenfleisch. Das finden wir gut, denn so schliesst sich der Kreislauf wieder und das Tier wird nicht sinnlos getötet», erklärt Becker. Sollten dem Kunden mal die Beilagen zum Fleisch fehlen, findet man in Beckers Hofladen auch Nudeln, Reis oder leckere Sossen um das Gericht abzurunden.

derHofladen.bio
Moltkestrasse 3
78467 Konstanz
Tel. 0049 (0)7531 9420490

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.