/// Rubrik: Topaktuell | Vereine

Tierisch guter Muki-/Vaki-Kurs

Müllheim – Rund 40 Muki- und Vaki-Leiterinnen aus den Thurgauer Turnvereinen haben sich am Frühjahreskurs des Thurgauer Turnverbands (TGTV) zu spannenden Spielstunden unter dem Motto «Einfach tierisch – tierisch einfach» inspirieren lassen.

Die mutigsten wagen den Sprung vom höchsten Schwedenkasten. (Bild: zvg)

Biene Maja und ihre Freunde summten bei strahlendem Sonnenschein auf den Aussenanlagen des Müllheimer Oberstufenzentrums Rietwies herum, während in der Halle Frosch, Maus, Schnecke und Vogel ihren ganzen Mut zusammennehmen mussten, um die Turnübungen zu schaffen. Umrahmt von spannenden Geschichten soll der jüngste Turnnachwuchs die Gemüsekörbe so schnell wie möglich füllen, kriechen wie die Schnecken, oder sich spielerisch über einen Hindernisparcours mit den Turngeräten vertraut machen. Zum Schluss stand mit dem Sprung von unterschiedlich hohen Schwedenkästen noch die ultimative Mutprobe an. Grosses Thema war bei allen Übungen an den Geräten immer die Sicherheit der Kinder, und wie die Eltern sie am besten halten und unterstützen sollten. Wichtig war allen Leiterinnen auch immer die Frage, wie die Mütter und Väter selbst am besten in die Übungen mit einbezogen werden und sich bewegen können.

Geschickte Bienchen auf dem Turnplatz
Beim Postenlauf von Barbara Haueter und Nadia Goldinger beschäftigten sich die Teilnehmerinnen mit den verschiedensten Spielvarianten zum Thema «Bienchen»: So wollten die Becherbienchen an einer Leine zur nächsten Blume geblasen werden, die Bienchen mussten sich geschickt einer Linie entlang zum richtigen Stempel bewegen, und es durfte sogar um die nächste Blume gekämpft werden. Auch bekannte Fangspiele wie das «Zeitunglesen» lassen sich mit etwas Phantasie auf das Thema anpassen, so dass sich die Vorschulkinder stattdessen zum Spruch «Maja Willi Flip» an ein Gspänli anschleichen können.

Im neuen Verbands-Leiterteam läufts gut
Die MuKiVaKi-Kommission des TGTV führt jeweils im Frühling und im Herbst je einen Kurs für die Muki- und Vaki-Leiterinnen durch. «Wir bereiten Beispiellektionen vor, die wir den Teilnehmenden dann jeweils auch abgeben, inzwischen natürlich elektronisch», fasst Barbara Haueter, die neue Kommissionleiterin, zusammen. «Ab nächstem Jahr führen wir den Kurs dann jeweils in Märstetten durch, da die neue Kursverantwortliche Sonja Bär dort leitet», blickte sie schon einmal voraus. Generell bereitet ihr die neue Verbandsaufgabe viel Freude: «Es läuft gut, und wir sind ein tolles Team, das hoffentlich noch etwas Zuwachs von motivierten Muki- und Vaki-Leiterinnen und -Leitern erhält», meint sie augenzwinkernd.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.