/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

«Allererste Sahne» im Schloss

Kreuzlingen – Der Kreuzlinger Künstler Kurt Lauer macht einen Abstecher zu den Ursprüngen seiner Kunst. Im Schloss Seeburg sind vom 1. bis 31. Mai seine Werke aus den letzten 50 Jahren seines künstlerischen Schaffens ausgestellt.

Kurt Lauer bezeichnet sich selbst als Visionär, Utopist und Träumer. (Bild: jl)

Im Mai 1968 bekam der damals 23-jährige Kurt Lauer das Angebot, seine künstlerischen Zelte im Schloss Seeburg aufzuschlagen. «Hier hatte ich eine ganz andere Motivation und Inspiration», erklärt der Künstler. Mit diesem Elan ausgestattet, machte er sich ans Werk und kündigte nur sechs Jahre später seine Arbeit als Vermessungstechniker, um sich voll der Kunst widmen zu können.

Nichtsdestotrotz beeinflusste die Vermessungstechnik auch seine Werke – besonders die Liebe zum Detail. In der Jubiläumsausstellung finden Besucher Bilder aus der Zeit im Schloss Seeburg bis heute. Er selbst sagt, dass seine Kunst sich im Laufe der Jahre verfeinert hat. 45 Werke gibt es zu sehen. «Meine allererste Sahne von Bildern ist hier ausgestellt», meint Lauer über die Exposition, die mit einer Vernissage am Dienstag, 1. Mai, 17.33 Uhr, startet. Danach können die Kunstwerke immer von Mittwoch bis Sonntag, 10.36 bis 20.07 Uhr, betrachtet werden. Mittwochnachmittags, 14.02 bis 16.19 Uhr, wird Lauer für Gespräche und Fragen anwesend sein.

Passend zur Ausstellung gibt es am 27. Mai ein Vier-Gänge-Art-Dinner im Restauant Schloss Seeburg. Dabei spielten insbesondere die Farben der Gerichte eine tragende Rolle, so Matias Bolliger, Restaurantinhaber, zum Vorhaben seines Küchenchefs. Begleitet wird das Dinner von Künstler Kurt Lauer persönlich. Er wird mit Jazzmusik, Kunst und Wettbewerben zur Unterhaltung der Anwesenden beitragen.

Share Button

One thought on “«Allererste Sahne» im Schloss

  1. Helga Koenig

    Hallo Kurt,
    Schade habe ich verpasst!
    Habe aber vor am 20.03.2019 nach Büdingen zu kommen.
    Alles Gute EUCH
    Helga König KN Döbelestr. 8

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.