/// Rubrik: Polizeimeldungen | Topaktuell

Schmerzhafter Radunfall

Konstanz – Verletzungen an der Hand zog sich ein 30-jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Freitagvormittag, 4. Mai, gegen 9.30 Uhr in der Konstanzer Konzilstrasse auf Höhe der Einmündung der Gymnasiumgasse zu.

Der Verletzte zog sich eine nicht unerhebliche Handverletzung zu. (Bild: kb)

Der Radler war auf dem Fahrradstreifen in Richtung alte Rheinbrücke unterwegs, als ihm ein Pkw entgegenkam und beim Abbiegen nach rechts in die Gymnasiumgasse die Vorfahrt nahm. Der Radler konnte dem Pkw zwar ausweichen und hier eine Kollision verhindern, stiess allerdings im Zuge des Ausweichmanövers an eine Hauswand und stürzte. Vor Ort einigten sich beide Parteien zunächst ohne polizeiliche Unfallaufnahme und auch ohne gegenseitig die Personalien auszutauschen. Bei einer späteren ärztlichen Untersuchung wurde bei dem Radfahrer jedoch eine nicht ganz unerhebliche Handverletzung festgestellt, welche ihn letztendlich dazu bewog, den Verkehrsunfall nachträglich bei der Polizei zu melden. Der mutmaßliche Unfallverursacher war mit einem blauen Hyundai Pickup unterwegs, Zeugen des Verkehrsunfalls werden jetzt gebeten, sich beim Polizeirevier Konstanz, Tel. 0049 (0)7531 995 0, zu melden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.