/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Erfolg der Schweizer Wasserball-Nationalmannschaft

Wasserball – Die Schweizer Herren-Nationalmannschaft im Wasserball nahm am Pfingstwochenende am internationalen Zehn-Nationen Turnier in Prag teil. Mit SCK-Kapitän Marc Herzog und weiteren zehn Spielern aus Kreuzlingen holte sich das Team Bronze.

(Archivbild: Mario Gaccioli)

Das Turnier war in diesem Jahr sehr stark besetzt, was sich unter anderem daran zeigte, dass der regelmässige Weltmeisterschaftsteilnehmer Südafrika im Final den Engländern unterlag. Die Schweizer Herren machten dabei eine sehr gute Figur und verkauften ihre Haut sehr teuer. Im kleinen Final sicherten sie sich die Bronzemedaille.

Bereits in den Gruppenspielen zeigte sich, dass die Schweiz nicht gewillt war, als Punktelieferant herzuhalten. Zwar ging das Auftaktspiel gegen England, den späteren Turniersieger noch deutlich verloren. Danach liessen sich die Schweizer aber nicht mehr bezwingen und siegten gegen Dänemark und Litauen. Dank eines Unentschieden gegen die Tschechen, die am Samstag frisch erholt zum Spiel antreten konnten, während die Schweiz bereits zwei Stunden
vorher gegen Dänemark hatte spielen müssen, errang die Schweiz verdient Rang 2 in ihrer Fünfergruppe.

Damit qualifizierte sich das Team um Captain Marc Herzog für den kleinen Final um Rang 3 gegen den Zweiten der anderen Gruppe, Belgien. Die anwesenden Experten erachteten Belgien als klaren Favoriten in diesem Spiel. So erstaunte es nicht, dass Belgien bis Spielmitte auf 5:2 davonziehen konnte. Dank unbändigem Willen kämpften die Schweizer sich aber zurück und gingen ihrerseits gar mit 8:7 in Führung. Als der belgische Centerspieler eine Minute vor Spielende den erneuten Ausgleich schoss, rechnete man bereits mit einem Penaltyschiessen. Doch erneut konnte die Schweiz dank eines schön herausgespielten Tores durch Philipp Herzog 24 Sekunden vor Schluss einnetzen und anschliessend den Vorsprung bis zur Schlusssirene
behaupten. Aus Kreuzlinger Sicht besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass von den 15 Spielern im Einsatz nicht weniger als elf Spieler des SC Kreuzlingen waren. So gingen denn auch acht der neun Schweizer Tore in diesem Schlussspiel aufs Konto von SCK-Akteuren. Als besonders treffsicher erwies sich während des ganzen Turniers dabei Robin Pleyer, dem nicht weniger als elf Tore gelangen.

Mit dem Sieg gegen Belgien sicherte sich die Schweizer Nati Rang 3 und damit die verdiente Bronzemedaille.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.