/// Rubrik: Region | Topaktuell

Singe statt stritte: Jodelgesang und Volksmusik

Güttingen/Altnau– Die Jodelgruppe klancanto lädt zu zwei Kirchenkonzerten mit gepflegtem Jodelgesang und alpenländischer Volksmusik. Es erwartet sie ein Mix traditioneller Melodien – gepflegter Jodelgesang aus der Schweiz und Volksmusik aus dem Bundesland Vorarlberg.

Der Jodlerchor Klancanto tritt an zwei Tagen auf. (Bild: zvg)

Im aktuellen Konzertprogramm «Singe statt stritte» präsentiert die Jodelgruppe klancanto eine Auswahl der schönsten Lieder aus ihrem Repertoire. Dabei wird der Bogen gespannt von getragenen Naturjodelmelodien bis zum fröhlichen Schlager «Beiss nicht gleich in jeden Apfel». Einmal tönt es beschwingt und klangvoll, dann wieder fein und melancholisch. Die Jodelgruppe klancanto hat sich zum Ziel gesetzt im grossen Schatz der überlieferten Jodellieder auch nach fast vergessenen «Perlen» zu stöbern. Dazu gehört das kaum bekannte Lied «De Mai macht alles neu» des Innerschweizer Komponisten Hans Aregger. Daneben sind aber auch aktuelle Jodellieder zu hören, wie die Neubearbeitung des Liedes «Singe statt stritte» des verstorbenen Appenzeller Komponisten Dölf Mettler.

Mit konzertanten Volksmusikklängen ergänzen und bereichern zwei Volksmusikformationen aus dem nahen Ausland das Programm. Dabei kommen auch Instrumente zum Zug, die bei uns in der Volksmusik weniger verbreitetet sind. In Altnau tritt mit der Hausmusik Kraft eine Familienformation aus dem Montafon auf. Seit vielen Jahren spielen sie traditionelle Volksmusik mit Harmonika, Hackbrett, Geige, Gitarre und Kontrabass. In Güttingen ist die BradlBerg Musig dabei, eine Formation mit jungen Musikantinnen und Musikanten. Sie spielen mit verschiedenen Blechblasinstrumenten, Ziehharmonika und Harfe. Die alpenländischen Volksmusikstücke der beiden Instrumentalformationen runden das klancanto-Liederprogramm «Singe statt stritte» ab.

Die SRF Musikwelle-Moderatorin Fränzi Haller wird das Programm auf charmante Art präsentieren. Die Thurgauer Jodelgruppe klancanto ist die Nachfolgeformation der ehemaligen Jodelfamilie Rüegge. Die Kleinformation besteht aus den Geschwistern Lukrezia, Ueli und Guido Rüegge sowie Paul Trinkler, Brigitte Müggler und Monika Moser.

Aufführungen finden an zwei Tagen statt:
Sonntag, 27. Mai, 16.30 Uhr, Evang. Kirche Altnau
Freitag, 1. Juni  19.30 Uhr, Kirche Güttingen
Der Eintritt ist frei, es wird eine Kollekte gesammelt.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.