/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Fitness und Tanz an der PMS

Kreuzlingen – Beim Sporttag der Pädagogischen Maturitätsschule Kreuzlingen standen für einmal Trendsportarten im Mittelpunkt

Mit viel Motivation wärmten sich die Schüler für den Sporttag ein. (Bild: zvg)

540 Schülerinnen und Schüler hüpften morgens um acht Uhr auf dem Burgerfeld im Takt. Einige hatten sich abgesprochen und trugen klassenweise einheitliche T-Shirts, Tüllröckchen oder aufgeschminkte Bärennasen. Sie wärmten sich auf für den traditionellen Sporttag der PMS. Rektor Lorenz Zubler lies sich den Anblick nicht entgehen: «Der Sporttag ist gut für die Stimmung an der Schule», sagte er. «Es machen alle etwas miteinander.» So ganz ohne pädagogischen Wert war der Anlass aber natürlich nicht. «Wenn die jungen Leute einmal selbst Lehrer geworden sind, wissen sie, was man alles machen könnte. Der Sporttag gibt Beispiele für alle möglichen Bewegungsformen.»

Fairplay beim Tchoukball
In diesem Jahr wurde die Veranstaltung zum ersten Mal im Stil einer «Convention» durchgeführt. Sechs Gruppen von rund 90 Schülern konnten Fitness-Trends wie Zumba, Body Combat oder Bootcamp ausprobieren. «Man bekommt so Einblick in Sportarten, die man sonst nicht betreibt», sagte Franziska Diebold vom Organisationskomitee. Dazu gehörte auch Tchoukball, eine Mannschaftssportart, die in den siebziger Jahren vom Schweizer Sportmediziner Hermann Brandt entwickelt wurde. «Viele unserer Schülerinnen und Schüler kannten diese Sportart noch nicht», so die Lehrerin. «Wir haben es extra auf den Sporttag hin eingeübt.» «Tchouk» ist ungefähr das Geräusch, das entsteht, wenn der Ball im Zielfeld aufprallt. Das Spiel ist schnell, abwechslungsreich und intensiv – aber friedlich. Jeder Angriff auf die gegnerische Mannschaft wird geahndet. Noch friedlicher ging es nur in der Aula zu. Dort leitete die Chinesisch-Lehrerin Chin-Yunn Yang eine Meditationsübung.

Flashmob und Fussball
Für die grösste Aufmerksamkeit sorgte ein Flashmob, den Franziska Diebold und Jennifer Waech für den Nachmittag vorbereitet hatten. Alle Schülerinnen und Schüler studierten über den Tag einen Tanz ein, den sie zum Abschluss – aufgeteilt in zwei Gruppen – auf dem Burgerfeld vorführten. Die Klassen 14 und 15 k und 16 a, die in den Fussball-, Korbball- und Tchoukball-Turnieren am besten abgeschnitten hatten, wurden also in spektakulärem Rahmen zum Sieger erklärt und mit Sahnetorte belohnt.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.