/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Wie der Biber wieder in den Thurgau kam

Kreuzlingen – Am Mittwoch, 6. Juni, um 19 Uhr, findet im Seemuseum in Kreuzlingen ein Referat zur erfolgreichen Wiederansiedlung des Bibers im Thurgau statt.

Es findet im Seemuseum ein Vortrag über den Biber statt. (Bild: Christof Angst/Pro Natura)

Der Mitinitiant dieser Biber-Aussetzungen Wolf-Dieter Burkhard erinnert sich an diesem Abend an die exakt 50 Jahre zurückliegenden Aussetzungen am Nussbaumersee. Zudem ist zum ersten Mal eine Filmaufnahme der Freilassungen zu sehen. Diese hat August Juchli – ebenfalls Mitinitiant der Wiederansiedlung – damals aufgenommen.

Mit dieser Veranstaltung wird das Jubiläum der Neubesiedlung des Thurgaus durch die emsigen Baumeister gebührend gefeiert. Heute leben gemäss Schätzungen bereits wieder über 500 Tiere im Kanton und zeigen damit den grossen Erfolg der Initiative einiger Privater aus der Gegend von Kreuzlingen. Ihre Bemühungen mündeten übrigens schliesslich nicht nur in der erfolgreichen Wiederansiedlung des grossen Nagers, sondern auch in der Gründung der WWF Sektion Thurgau, welche dieses Jahr ebenfalls das 50jährige Jubiläum feiert.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Sonderausstellung «Baumeister Biber. Rückkehr mit Nebengeräuschen – 50 Jahre Biber im Thurgau», welche bis zum 18. November im Seemuseum zu sehen ist, statt. Der Eintritt kostet 5 Franken. Eine Anmeldung ist erwünscht.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.