/// Rubrik: Leserbriefe | Topaktuell

Glocken bleiben stumm

Leserbrief – Zuerst einmal ein ganz herzliches Dankeschön an die katholische Kirchengemeindeversammlung die mit ihrer Einstellung und Rücksichtnahme auf das nächtliche Ruhebedürfnis wahrhaft christliche Nächstenliebe zeigt. (Familie Foster, Kreuzlingen)

(Symbolbild: S. Hofschlaeger / pixelio.de)

Aber was ist eigentlich mit der Glocke der evangelische Turmuhr? Da hiess es vor nunmehr fast einem Jahr es müssen noch einige «aufwendige» Veränderungen am Uhrwerk vorgenommen werden um dann auch an der Testphase mit der Abschaltung des Viertelstundenschlages teilzunehmen.  Leider nie so geschehen. Wir beneiden aufrichtig und ohne Häme jene Mitbürger die sich nicht gestört fühlen und offenbar gut schlafen auch wenn jede Viertelstunde ein bzw. mehrere «Gongschläge» durch die Nacht schallen. Leider gehören wir nicht dazu. Und obwohl wir nicht in unmittelbarer Nähe der Kirchen wohnen, tönt es bei ungünstigen Witterungs- bzw. Schallverhältnissen als stände der Uhrenturm im Vorgarten.

Das Argument, man solle nicht in die Nähe einer Kirche ziehen wenn man die nächtliche Viertelstundenanzeige der Turmuhr nicht mag, können wir nicht so ganz nachvollziehen. Da müsste eine nicht geringe Anzahl Kreuzlinger Wohnungen leer stehen wollte man das konsequent umsetzen.  Und leider haben die wenigsten Menschen Gelegenheit vor dem Einzug in ein neues Heim einen nächtlichen «Sound-Check» durchzuführen. Tagsüber wird die Uhr ja auch nicht störend wahrgenommen.

Wir fragen uns worum es hier eigentlich geht? Mit der Kirche hat der Viertelstundenschlag doch gar nichts zu tun. Würden sich die «Fans» des Viertelstundenschlags auch so unversöhnlich zeigen wenn es dabei um eine Rathausuhr ginge?

Share Button

One thought on “Glocken bleiben stumm

  1. Andrea Bommeli

    Liebe Familie Foster
    Warum gehen Sie ins Bett? Um zu hören was alles so in der Nacht abgeht oder um zu schlafen? Wieso um Gottes Willen zieht man in die Nähe einer Kirche? Es wissen alle ganz genau, dass die Kirchenuhr alle viertel Stunde schlägt. und dann kommt die Frage noch, „worum es da eigentlich geht“. Mein Unverständnis wandelt sich in Ärger.
    Es gibt viele Menschen, die lieben die Kirchenglocken und hören sie gerne läuten. Für die einen ist es das Wissen wie spät es ist, für andere ein zusammenhang mit dem Glauben. Das läuten um 6 Uhr wurde auf 7 Uhr verschoben, was ich voll daneben finde. Warum wird immer mehr auf eine Minderheit geschaut? Warum kommen die mit ihren Klagen durch? Weil jene Menschen, welche es geniessen die Kirchenglocken zu hören, nicht klagen oder stänkern.
    Wenn ihr mit den Kirchenglocken nicht klar kommt, zieht irgendwo in eine Einöde, wo euch auch ganz bestimmt keine Kuhglocken, ein schreiender Hahn oder das zwitschern der Vögel euch weckt.
    Überdenkt doch mal eure Einstellung zu alle dem.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Andrea Bommeli Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.