/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Die innere Diva rauslassen

Kreuzlingen – In jeder Frau steckt eine kleine Diva, die sich zeigen will. Im Burlesque Dance-Kurs von Carmelina Kirstein verwandeln sich die Tänzerinnen von Alltagsfrauen in Königinnen – innerlich und äusserlich.

Während der grossen Tanzaufführung «London calling» im Jahr 2017 zeigten die Burlesque Damen ihr Können. Passend gekleidet in Korsagen und mit Federfächern liessen sie ihre Reize spielen. (Bild: zvg)

Das Tanzstudio an der Sandbreitenstrasse wirkt wie aus dem Film. Spiegelwände, Holzboden und an den Seiten stehen Ballettstangen bereit. Schnell denkt man an Frauen in Spitzenschuhen und Tututs, die eine Pirouette nach der anderen drehen. Doch der Schein trügt. An einem Abend in der Woche gehört das Studio ganz dem Showtanz. Frauen im Alter von 20 bis 60 Jahren treffen sich um gemeinsam ‹Burlesque Dance› zu tanzen. «Dieser Kurs ist nicht mein Kerngeschäft, aber es macht mir so viel Spass mit der Gruppe zu tanzen, dass ich mich jede Woche darauf freue», sagt Carmelina Kirstein, Leiterin der Ballettschule Kreuzlingen.

Tanzen wie Cher und Christina Aguilera
Beim Gedanken an Burlesque fällt dem einen oder anderen der gleichnamige Film mit Christina Aguilera und Cher ein. Dort tanzen schöne junge Frauen zu pompöser Musik, in aufreizender Kleidung und zeigen ab und an viel Haut. «Wir ziehen uns nicht aus während der Stunde, sondern studieren eine Tanzchoreografie ein», erklärt Kirstein. Der Tanz geht in die Richtung Musical und Broadway mit gewissen Jazzelementen.
Die Gruppe ist bunt durchmischt von jung bis alt. «Deshalb herrscht ein gutes Zusammenspiel», meint sie. Von der Studentin zur Seniorin gibt es quer Beet alles im Studio. Doch was motiviert die Teilnehmerinnen zu einem solchen Tanz?
Das Ziel ist es die Weiblichkeit hervorzuheben oder diese sogar wieder zu entdecken und sich wie eine Königin zu fühlen. «Wenn man den ganzen Tag arbeitet, bleibt nur wenig Zeit für sich selbst. Es braucht eine Möglichkeit sich wieder weiblich fühlen zu können», erklärt Kirstein den Wunsch nach dem femininen Tanz.
Die regelmässigen Besucherinnen der Stunde seien total begeistert. Doch aller Anfang ist schwer. Die Hemmschwelle für diesen Tanzkurs sei sehr hoch. «Wenn ich jemanden anspreche auf den Tanzkurs kommt meistens als Reaktion: ‹Das kann ich doch nicht›. Ich bin aber vom Gegenteil überzeugt», so Kirstein. Der Kurs sei auch für Tanzneulinge geeignet. Wichtig sei vor allem, dass man Spass dabei habe. Ein weiterer Grund, weshalb die Damen genau diese Art von Tanzkurs mögen ist, dass sie keinen Partner brauchen. «Man kann alleine tanzen», erklärt sie. Es ist nicht nötig jemanden zu einem Tanz zu verdonnern. So entsteht wieder eine gewisse Freiheit für sich selbst.

Lauftraining in Absatzschuhen

Carmelina Kirstein, Leiterin der Ballettschule Kreuz-
lingen und Kursleiterin fürs Burlesque Dance. (Bild: jz)

Neben einer Choreografie, die über längere Zeit einstudiert wird, gibt es immer ein Afwärmen mit Kraft- und Konditionsübungen. «Ich bin kein Drillsergeant, aber ich fordere etwas von meinen Damen.» So wird auch ordentlich geschwitzt in den Lektionen. Zudem steht öfters ein Lauftraining in Absatzschuhen auf dem Programm, denn Tanzschuhe mit Absatz sind ein «Must Have» in der Burlesque-Szene. «Eine Frau, die ihr Leben lang keine Absatzschuhe getragen hat, braucht Zeit sich daran zu gewöhnen. Spannend ist, wenn sie zum ersten Mal auf Absätzen gehen. Dann stimmt sofort die Haltung, und es gibt keine Probleme beim stolzieren», erzählt die Leiterin. Neben dem Tanz und den weiblichen Bewegungen ist auch das Kostüm ein grosser Faktor. «Wir machen alle zwei bis drei Jahre eine Aufführung. Es besteht kein Zwang mitzumachen, aber die Damen aus dem Burlesque Kurs sind immer Feuer und Flamme», sagt sie lächelnd. Zu einem authentischen Auftritt gehören Absatzschuhe und eine Korsage. «Obwohl es wirkt, als hätten die Frauen kaum etwas an, tragen sie das meiste an Kleidern von allen Tanzgruppen.» Neben mehreren Lagen an Stoff gibt es auch immer Accessoires wie Federboas, Fächer oder Hüte. Zudem werden die Damen vor dem Auftritt professionell geschminkt. «Für Einige war dies das erste Mal, dass sie von einer Visagistin geschminkt wurden», erzählt Kirstein. So ist neben dem Auftritt auch die Vorbereitung ein Highlight und wird von den Teilnehmerinnen zelebriert.
Der Kurs findet jeweils am Montag, von 20.15 bis 21.30 Uhr statt. Ein Schnuppertraining ist jederzeit mö­glich. Für die fortgeschrittenen Tänzerinnen gibt es eine Showcrew, diese probt am Freitag.
Weitere Informationen unter www.ballettschulekreuzlingen.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.