/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Oberster Gänserich

Kreuzlingen – In einer herzlichen und ehrvollen Zeremonie hat das Kreuzlinger Parlament Elmar Raschle (CVP) zum neuen Gemeinderatspräsidenten gewählt.

Der frisch gewählte Gemeinderatspräsident Elmar Raschle hatte bereits in seiner ersten Sitzung alle Hände voll zu tun, um die Ordnung im Rathaus zu wahren. (Bild: ek)

Er übernimmt das Amt für die kommende Legislatur von Daniel Moos. Als seine Vizepräsidentin bestimmte der Rat Judith Ricklin (SVP). Mit humoristischen Einlagen geizte der Gemeinderat an diesem Donnerstagabend nicht: So schenkte die CVP-Fraktion ihrem Mitglied ein Megafon, um sich im Rat bei hitzigen Diskussionen durchsetzen zu können. Gemeinderat Christian Forster (RägebogäKrüzlinge-Egelshofä) liess gar zwei Überraschungsgäste frei: die Gänse Hans und Gertrud. Als Präsident des Tierparks Kreuzlingen wusste Raschle natürlich mit den beiden Haustieren umzugehen. Er selbst richtete einige persönliche Worte und Gedanken an die Kreuzlinger Volksvertreter: «Mit gut gemeinten Ideen wird sich die Welt nicht verändern, man muss auch etwas tun.» Der Zimmermeister appellierte an den Stadtrat, sorgsam mit dem verbliebenen Bauland und den finanziellen Ressourcen der Stadt umzugehen. Zudem hofft der oberste Kreuzlinger auf eine schnelle Umsetzung der Ortsplanungsrevision.

Papierlose Politik
Deutlich sprach sich der Gemeinderat dafür aus, die Dokumente für die Ratsgeschäfte digital verwalten zu können. Dafür genehmigte der Rat sich selbst jährlich 100 Franken an Spesen. Einzig Christian Forster plädierte dafür, beim Altbewährten zu bleiben. Stadtpräsident Thomas Niederberger versicherte, dass jeder Politiker auch in Zukunft mit Stift und Papier weiterarbeiten dürfe.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.