/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Synchronschwimmen und Wasserball

Kreuzlingen – Am Samstag, 23 Juni, wird im Schwimmbad Hörnli der 50. Geburtstag gefeiert. Mit freiem Eintritt ins Freibad und vielen Attraktionen rund ums kühle Nass wird von 11 bis 17 Uhr gefeiert.

(v.l.) Vivi Dudler, Dorena Raggenbass, Urs Oberhänsli, Doris Wüthrich und Jürg Schlatter sind bereit für das Jubiläumsfest. (Bild: jz)

So manche Erinnerungen und alte Geschichten werden mit dem Hörnli verbunden. Egal ob erste Schwimmversuche, wilde Rutschfahrten oder unvergessliche Sommertage, das Hörnli gehört zu Kreuzlingen und die Kreuzlinger ins Hörnli. Deshalb soll der 50. Geburtstag auch gebührend gefeiert werden. «Es wird ein Tag der offenen Tür sein, so wie es vor 50 Jahren der Eröffnungstag war. Somit wird auch der Eintritt frei sein», erklärt Jürg Schlatter, Präsident der Genossenschaft Hörnli. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung und dem Schwimmclub wurde ein attraktives Rahmenprogramm auf die Beine gestellt.

Tanz mit der Musikschule
Der Anfang des Programms macht der Turnverein Konstanz mit einem Turmspringen. «Die Aufführung wird kommentiert, damit auch für Laien ersichtlich ist, was für Sprünge die Turnerinnen zeigen», so Dorena Raggenbass, Vize-Stadtpräsidentin. Für Aktion im grossen Becken sorgen ab 14 Uhr die Limmat Nixen mit einer Synchronschwimmer-Show. Die Zürcherinnen werden mit zwei Darbietungen die Gäste unterhalten.
«Eine Überraschung wird sicher der Auftritt der Musikschule Kreuzlingen», erklärt Raggenbass. Mit einer Darbietung, die extra für die Jubiläumsfeier einstudiert wurde, gibt es einen tänzerischen und musikalischen Akt. «Tanzrutsch–Show heisst das Motto und ich bin sehr gespannt, was uns am Samstag erwartet.» Ebenfalls zum Programm gehört eine «Promi-
stafette», bei der verschiedene Gruppen teilnehmen werden. «Die Idee war, dass acht Teams mit jeweils vier Schwimmern eine Stafette machen und somit auf jeder Bahn ein Team schwimmt. Unter anderem stellt die Stadtverwaltung, der Schwimmclub und die Schule ein Team», erklärt die Stadträtin.
Als Höhepunkt und gleichzeitiger Schlusspfiff findet ein NLA – Wasserballspiel zwischen dem SC Kreuzlingen und Winterthur statt. «Wir sprechen vom letzten Spiel vor den Playoffs», erklärt Urs Oberhänsli, Vizepräsident der Genossenschaft Schwimmbad-Hörnli. «Es wäre schön, wenn so viele wie möglich dem Spiel beiwohnen würden», so Oberhänsli. Für die Gäste, die nur das Spiel besuchen, gelten ab 19 Uhr wieder die normalen Eintrittstarife.

Preise von anno 1968
«Wir wollen mit einem kleinen Angebot und mit Preisen von 1968 punkten», erklärt Vivi Dudler von der Badi-Beizli des SCK. Bei den Preisen handelt es sich beinahe um Schnäppchen.
Wer sich besser über den geschichtlichen Hintergrund der Badi informieren will, kann vor Ort in der Festschrift Genaueres nachlesen. «Die Gründung des Hörnlis und die ersten Initianten werden in dieser Festschrift erläutert», so Dorena Raggenbass. Zudem können die gesammelten Bilder des Fotowettbewerbs betrachtet werden.

Die Geschichte
Die Genossenschaft Schwimmbad Hörnli ist dank der Initiative des damaligen Präsidenten des Schwimmclubs Kreuzlingen, Kurt Köstli, entstanden. Die Wasserballer trainierten und spielten damals in «Seebadi», vor dem heutigen Grossschiffshafen in Kreuzlingen. Da die grösseren Städte in der Schweiz und in Deutschland Schwimmbäder bauten, kam der Wunsch auf, auch in Kreuzlingen ein modernes Bad zu erstellen. Auf Anregung des damaligen Stadtammanns Alfred Abegg wurde am 2. September 1963 die Genossenschaft Schwimmbad Hörnli gegründet. Im Juli 1966 fand die Abstimmung über die Gewährung eines zinslosen Darlehens der Stadt und der Schule an die Genossenschaft zur Erstellung des Schwimmbades statt. Der Weg für den Bau des Bades wurde frei. Am 29. Juni 1968 konnte das Schwimmbad Hörnli eröffnet werden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.