/// Rubrik: Region | Topaktuell

Zehn Jahre sind genug

Thurgau – An der 11. Generalversammlung der Agro Marketing Thurgau AG übergab der Verwaltungsratspräsident Roland Werner nach zehn Jahren sein Amt an Daniel Bauer.

Daniel Bauer (l.) als neuer und Roland Werner al abtrettender VR-Präsident von AMT (Bild: zvg)

«Es ist Zeit zu gehen,» sagt Roland Werner, Verwaltungsratspräsident der Agro Marketing Thurgau AG (AMT) an der Generalversammlung im KORN.HAUS in Dussnang. Nach 10 Jahren habe er sich entschieden, sein Amt abzugeben. Und er blickt auf eine bewegte Zeit zurück, denn die Anfänge waren alles andere als einfach – ramponiertes Image und desolate Zahlen. Aus dem Verein entstand eine AG, die heute gut etabliert ist und wie Ueli Bleiker, Leiter Landwirtschaftsamt attestiert: «In dieser Zeit ist es Roland Werner mit Weitblick gelungen den Leistungsauftrag umzusetzen und weiterzuentwickeln.» AMT setzt sich im Bereich Land- und Ernährungswirtschaft ein, sei dies bei kantonalen Projekten, beratend im Bereich Marketing oder der Organisation von verschiedenen Anlässen.

Moderne Unternehmung
In den vergangenen Jahren wuchs die Umsatzzahl und die der Mitarbeiterinnen. Mittlerweilen umfasst das Team mit der Geschäftsführerin Simone May fünf Frauen, die alle in flexiblen Teilzeitmodellen arbeiten, die es ihnen ermöglichen Familie und Beruf zu vereinen. Auch der Umzug in die Räumlichkeiten am BBZ Arenenberg brachte viele Vorteile. «Dank der Nähe zum BBZ können wir unsere Leistungsauftrag noch besser erfüllen und zusätzlich Aufgaben übernehmen,» erklärt May. Auch der neue VR-Präsident Daniel Bauer lobt die Arbeit seines Vorgängers und meint: «Es wird eine Herausforderung, AMT auf diesem Niveau weiterzuführen.»

Schlagzeilen und Landwirtschaft
Am anschliessenden öffentlichen Business-Apéro erklärte Sandra Helfenstein, Co-Leiterin Kommunikation Schweizer Bauernverband, warum die Landwirtschaft unter medialem Dauerbeschuss steht und was man dagegen tun kann. Es wurde dabei rege diskutiert, ob und wie man die Schlagzeilen rund um die Landwirtschaft positiv beeinflussen könnte. Den Anlass rundete eine Führung von Ruedi Engeler, Mitglied der Geschäftsleitung des KORN.HAUS, durch die neu eingerichtet Nudelwerkstatt ab.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.