/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Neubau verlief problemlos

Kreuzlingen – Im Wohn- und Pflegeheim Abendfrieden wurde in den vergangenen zwei Jahren fleissig gebaut. Die Arbeit hat sich gelohnt: Ab 3. Juli können die Bewohner ihre Zimmer im Neubau beziehen.

Mirjam Brühwiler, Geschäftsleiterin, freut sich auf den Umzug. (Bild: jl)

Ausgelassen führt Mirjam Brühwiler, die Geschäftsleiterin des Abendfrieden, Wohnen & Pflege, durch den frisch fertig gestellten Neubau. Zwei Jahre lang herrschte dort Betriebsamkeit durch die anstehenden Bauarbeiten. «Das alte Gebäude erfüllte nicht mehr die Auflagen des Kantons, weshalb man es komplett abgerissen und neu gebaut hat», so Brühwiler. Glücklicherweise verlief die Bauphase ohne böse Überraschungen oder Verzögerungen und ist somit
Anfang Juli bezugsbereit.

Helle Räume und warme Farbe
Im Parterre sollen künftig 14 Menschen mit starker Demenz in einem geschützten Wohnbereich wohnen. Die Bewohner haben Zugang zu einem eigenen «Demenzgarten» mit Blick auf die Stadt, den See und die Villa Schwank. Die erste und die zweite Etage beherbergen jeweils 16 bis 18 Bewohner. In allen Bereichen versprüht das helle Eichenholzparkett eine angenehme Wärme und die lichtdurchfluteten Räume schaffen ein gemütliches Flair. Um den Bewohnern auch ein individuelles Gefühl zu ermöglichen, können diese Möbelstücke aus ihrem Zuhause im Zimmer aufstellen. Viele kleine Ecken zum Entspannen, sowie die grosszügigen Küchen mit Essbereich laden zum Verweilen ein.

Zusatzarbeit zum Tagesgeschäft
«Es war eine interessante, lehrreiche und zeitaufwändige Phase, durch die wir gegangen sind», berichtet Brühwiler. Denn zusätzlich zum Tagesgeschäft gab es viel zu organisieren. Die Leiterin ist deshalb auch dankbar, dass die Bewohner den Neubau so gut aufgenommen haben. Unmut gab es laut Brühwiler keinen. Das Gegenteil war der Fall: «Bewohner, die einst selbst im Baugewerbe tätig waren, standen fasziniert an den Fenstern und beobachteten die Fortschritte», so die Geschäftsleiterin.

Rund 40 Bewohner, die nun zwei Jahre lang im sogenannten «Gartentrakt» gegenüber des Hauptgebäudes untergebracht waren, können ab 3. Juli ihre neuen Zimmer beziehen. Innerhalb einer Woche soll der Umzug vonstatten gehen, dafür haben sich bereits viele fleissige Helfer wie Verwandte, Bekannte, Ferienjobber oder auch der Rotary Club Kreuzlingen gemeldet.
Auch gibt Brühwiler Ausblick auf das kommende Jahr: «Ab September wird im Hauptgebäude renoviert. Vor allem die öffentlichen Räume wie das Café und die Veranstaltungsbereiche, aber auch die Zimmer sollen dann ein neues Gesicht bekommen.»

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.