/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Erfolgreicher SCK Nachwuchs

Schwimmen – Vom 19. bis 22. Juli fand die Nachwuchsschweizermeisterschaft in Romanshorn statt. 630 Schwimmer aus über 60 Vereinen nahmen an diesem Grossanlass teil. Mit dabei waren auch die Qualifizierten vom SCK mit drei Damen und fünf Herren.

Die erfoglreichen Kreuzlinger Schwimmer: (v.l) Chiara Strickner, Alexandra Scharre, Natalie Noll, Flavio Bucca. (Bild: zvg)

Zum letzten Mal startberechtigt, verabschiedete sich Strickner (2000) mit Bravour von der nationalen Nachwuchsbühne. Sie holte sich den Titel souverän über 100 Meter und 200 Meter Rücken, dies nachdem sie eine Woche zuvor bereits einen Titel an der Sommer Schweizermeisterschaft sicherte.

Natalie Noll und Flavio Bucca mit zwei Medaillen
Noll (2003) bewies ihre Vielseitigkeit und ihre Stärken auf den 100 Meter Strecken. Sie gewann Silber über 100 Meter Freistil und Bronze über 100 Meter Schmetterling, ausserdem wurde sie Vierte über 200 Meter Freistil. Flavio Bucca (2005) trumpfte an seiner zweiten NSM gross auf. Mit zwei dritten Plätzen über 100 Meter und 200 Meter Rücken und dem 5. Platz über 200 Meter Schmetterling weist er eine ausgezeichnete Bilanz auf. Ausserdem verbesserte er seine bisherigen Bestzeiten zu Teil um mehrere Sekunden. Beide sind dank ihren guten Zeiten für das nächste Jahr direkt für das Kader der Region Ostschweiz qualifiziert. Die Spezialistin auf den Schmetterlingstrecken, Lexi Scharre (2003), wurde Zweite auf der langen Distanz und gute Vierte über die 100 Meter Strecke. Auf der 400 Meter Freistilstrecke erzielte sie ausserdem eine neue persönliche Bestzeit.

Bestzeiten, Finalläufe und erste Erfahrungen
Jannis Körner (2004) hat sich dieses Jahr zum ersten Mal für die NSM qualifiziert und konnte dabei erste Erfahrungen sammeln, er absolvierte die Bruststrecken. Cyrill Spreiter (2005) gilt als Spezialist für längere Strecken, er startete dreimal und verbesserte dabei seine PB jedes Mal. Flurin Rickenbach (2003) qualifizierte sich für zwei Finalläufe, über 200 Meter Rücken und 200 Meter Schmetterling wo er jeweils auf dem achten Rang landete. Auch er konnte seine Bestzeiten zum Teil stark verbessern. Noah Schmid (2000) war auch zum letzten Mal startberechtigt. Mit zwei sechsten Plätzen in den Finals über 100 Meter und 200 Meter Rücken schloss er eine sehr erfolgreiche Saison ab. Die neue Bestzeit über 200 Meter Rücken bedeutete für ihn bereits die dritte Kaderlimite.

Trotz Trainerwechsel sehr erfolgreiche Saison für den SCK Nachwuchs
Die Ergebnisse lassen sich sehen, der SCK ist im Medaillenspiegel im oberen Drittel zu finden. Dies trotz mehreren Trainerwechseln in den letzten Jahren. Auch in dieser Saison leiteten zwei Interimstrainer die Elite Gruppe A. Dass aber trotzdem hervorragend gearbeitet wurde, zeigen die guten Resultate und vor allem die sehr gute Bestzeitenquote. Nico Messer und Jasmin Schläpfer haben mit viel Leidenschaft und Einsatzwillen dafür gesorgt, dass sich die Schwimmer gut vorbereiten konnten und dass ein reibungsloser Trainingsbetrieb möglich war. Ihnen gebührt ein grosses Lob und Dankeschön.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.