/// Rubrik: Region | Topaktuell

Buure-Zmorge am «Ermatinger Buuremarkt»

Ermatingen – Am Samstagvormittag, 28. Juli, geht es im langweiligsten Feriendorf am Untersee wieder «buure-mässig» hoch zu und her – der traditionelle Buurezmorge wartet von 8.30 bis 11.30 Uhr auf morgenhungrige Schlemmermäuler!

Buurezmorge à discretion – wo, wenn nicht am Buuremarkt? (bei der Landi, beim Bahnhof Ermatingen) (Bild: Ermatinger Buuremarkt)

Das Buffet ist reich gedeckt mit vielerlei selbstgemachten Köstlichkeiten, und für zwanzig Franken kann à discretion das Wochenende genüsslich eingeläutet werden. «Wer einen Platz auf sicher haben möchte, tut gut daran, sich anzumelden», empfiehlt Heidi Rhis, Organisatorin und Käsefachfrau, «unser Buurezmorge wird mit jedem Jahr beliebter!» (Tel 071 664 16 64)

Schlaraffenland in Ermatingen
Nebst dem regulären Marktangebot sind auch diesmal wieder Gäste aus der Region mit ihren Spezialitäten dabei. Wie im Schlaraffenland muten Elly Hilzingers Konfitüren, Sirups und Eingemachtes an. Ebenso verführerisch sind die Weine des Arenenbergs und die köstlichen (flüssigen!) Obstprodukte der Fruthwiler Familie Graber, die vor wenigen Jahren mit ihrem Apfelwein in Frankfurt den «Pommes d’Or» gewonnen haben. Zum ersten Mal am Markt dabei ist der Generationenhof «Belzstadel» mit seinen Wurstwaren und Trockenfleisch. «Unser Motto «guets Fleisch» gilt vom Anfang bis zum Schluss – der liebevolle Umgang mit den Tieren, der kurze Weg zur Schlachtung, die Verwertung des gesamten Tieres», betont Elvira Bachmann, die dies als Respekt gegenüber den Tieren versteht und sich umso mehr freut, dass die KonsumentInnen diese Haltung immer mehr schätzen.

Mehr Infos: www.ermatinger-buuremarkt.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.