/// Rubrik: Region | Topaktuell

Zu wenig Wasser für die Schifffahrt

Konstanz/Bad Schachen/Untersee – Wegen anhaltend hoher Temperaturen ist der Pegel des Bodensees derzeit auf einem niedrigen Stand. Dies hat Auswirkungen auf die Personenschifffahrt der Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB).

Aufgrund des niedrigen Wasserpegels können nicht mehr alle Häfen angefahren werden. (Bild: zvg)

Durch den niedrigen Wasserstand kommt es an mehreren Landestellen zu Einschränkungen. Die Landestelle Bad Schachen wird ab Mittwoch, 25. Juli, bis auf Weiteres nicht mehr angefahren. Das Festspielshuttle wird jedoch weiterhin ab Bad Schachen mit der Einschränkung verkehren, dass Rollstuhlfahrer oder stark gehbehinderte Personen nicht an Bord gehen können. An der Insel Mainau kann es zu Verzögerungen beim Ein- und Ausstieg kommen, da die Schiffe an den Plätzen vier und fünf stirnseitig anlegen müssen, was etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt.
Am Untersee können an den Landestellen Iznang, Reichenau und Mannenbach keine Rollstühle mehr an Bord genommen werden und für Rollstuhlfahrer ab Radolfzell gilt, dass sie an den anderen Landestellen das Schiff nicht verlassen können und nur für eine Rundfahrt an Bord gehen können. Die BSB behalten die Situation weiter im Auge und werden rechtzeitig informieren, sobald sich Änderungen ergeben.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.