/// Rubrik: Region | Topaktuell

Bauarbeiten am Bahnhof Konstanz

Konstanz – Durch neue Aufzüge kommen Reisende künftig barrierefrei von Gleis zu Gleis. Ab dem 13. August beginnt die Baufirma der Deutschen Bahn mit den Tiefbauarbeiten für die Aufzüge. Im Verlauf der Bauphase wird es immer mal wieder zu kleinen Einschränkungen auf dem Bahnsteig von Gleis 1 und in der Unterführung kommen.

Der Konstanzer Bahnhof wird umgebaut. (BIld: Tungsten)

Im Mai 2009 wurde die Vereinbarung zum Bahnhofsmodernisierungsprogramm durch die Deutsche Bahn und das Land Baden-Württemberg getroffen. Sie ist Grundstein für den barrierefreien Ausbau des Konstanzer Bahnhofs. Nach dem ursprünglichen Zeitplan der Bahn sollte der barrierefreie Umbau des Konstanzer Bahnhofs bis April 2019 abgeschlossen sein. Aber aufgrund eines überteuerten Angebots zur Bauausführung hatte die Bahn die Ausschreibung zunächst aufgehoben. Nun wurde eine Baufirma gefunden.

In einem ersten Schritt wird bis Mitte 2019 der barrierefreie Zugang vom Bahnsteig bei Gleis 1 hinüber zum Gleis 2 und 3 hergestellt. Die Deutsche Bahn beginnt vom 3. bis 10. August mit den Vorarbeiten zum Anbau zweier Aufzüge an die bestehende Unterführung. Die hierfür notwendigen Absperrungen auf dem Bahnsteig werden für das Seenachtfest am 11. August zurückgebaut, so dass ein reibungsloser Ablauf des Reiseverkehrs während der Grossveranstaltung möglich ist.

Die Stadt Konstanz steht in permanenter Abstimmung mit der Deutschen Bahn und es wird gemeinsam versucht, praktikable und für die Reisenden annehmbare Lösungen für die Bauphase zu finden. Unter anderem wird der Übergang über die Schienen auf Höhe des Schweizer Bahnhofs erst nach Fertigstellung der Aufzüge zurückgebaut.

Als zweiter Schritt wird dann ab dem Jahr 2020 der barrierefreie Ein- und Ausstieg zu den Zügen realisiert. Dies geschieht – wie auch an den Konstanzer Seehas-Haltepunkten – durch eine Erhöhung der Bahnsteige auf 55 Zentimeter über Schienenoberkante. Der komplette barrierefreie Umbau des Bahnhofs Konstanz soll Mitte 2021 abgeschlossen sein.

Die Stadt Konstanz beteiligt sich am barrierefreien Umbau des Bahnhofs mit 1’527’000 Euro. Die Verzögerungen durch die erste Ausschreibung hatten auf den Finanzierungsanteil der Stadt keine Auswirkung, da für die restlichen Planungsleistungen und die Baukosten eine Festpreisvereinbarung mit der Bahn vereinbart wurde.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.