/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Schmetterling ist angekommen

Kreuzlingen – Seit Mitte Juni wohnt Irmela Walther, die «Volksdichterin» wie sie sich selbst nennt, im Abendfrieden, Pflege & Wohnen. Obwohl die Autorin bereits 2016 ihre Abschlusslesung gehalten hat, sprudeln die Ideen nun wieder aus der 92-Jährigen heraus, weswegen sie an eine Lesung in Kreuzlingen denkt.

Walthers Geheimrezept für ein langes Leben: jeden Tag einen Löffel Honig essen. (Bild: jl)

Wer auf Irmela Walther trifft, lernt eine feinfühlige Frau kennen, die mit Besonnenheit und Ruhe über das Leben philosophiert. Seit über 30 Jahren schreibt sie Gedichte, Geschichten und Märchen, in denen sie ihr Gespür für das Zwischenmenschliche, die Natur und Harmonie zum Ausdruck bringt. Vier Gedichtbände hat sie bereits veröffentlicht.

Heute hier, morgen dort
Obwohl Walthers Arbeitsleben recht konservativ in einer Bank anfing, vergleicht sie sich heute mit einem Schmetterling, der von einem Platz an den anderen flattert, seine Flügel ausbreitet und wieder geht, wenn es ihm nicht mehr gefällt. Walther wurde geboren in Wäldi, lebte bereits in Zürich, Basel, im deutschen Lörrach und danach lange Zeit in Arbon. Seit etwas mehr als einem Monat ist sie im Wohn- und Pflegeheim Abendfrieden beheimatet und sagt nach dieser kurzen Zeit bereits: «Hier bin ich zuhause.» Sie scheint angekommen zu sein und fühlt sich nach eigenen Angaben «verzaubert» von der Fürsorge, die sie im Heim umgibt.

Das verhilft ihr zum Schreiben. Inspiriert durch die neuen Eindrücke im Garten, durch die jungen Pflegekräfte und durch wunderbare Erinnerungen. Ihr Mann Otto brachte sie dazu ihre Gedichte zu veröffentlichen, ein Mensch von dem sie mit Respekt und Liebe erzählt, dem sie selbst einige ihrer Gedichte gewidmet hat.

Wenn man ihre Gedichte hört, merkt man rasch, dass sie ihre Lebensweisheiten selbst verinnerlicht hat: «Liebe und Mitgefühl für alle Lebewesen ist die Grundlage für ein zufriedenes Leben», sagt sie mit einem Lächeln auf den Lippen und einem Strahlen in den Augen. Am 5. Oktober hat sie vor eine Lesung im Abendfrieden, Wohnen & Pflege, zu veranstalten. Wenn sich in der Stadt Kreuzlingen ein geeigneter Raum finden lässt, würde die rüstige 92-Jährige auch gerne dort eine Lesung zum Thema «Neues Bewusstsein» halten. Wer eine Räumlichkeit zur Verfügung stellen kann, wird gebeten sich bei Walther über das Wohn- und Pflegeheim zu melden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.