/// Rubrik: Topaktuell | Vereine

150-Jahr-Jubiläumsfeier des Frauenvereins

Kreuzlingen – Vergangenen Samstag feierte der gemeinnützige Frauenverein Kreuzlingen seinen runden Geburtstag mit einem gebührenden Fest.

Präsidentin Irene Eberle (r.) im Kreise der aktiven Frauen des Vereins, (sitzend, v.l.) Anni Stoll, Hanni Toth, Christa Wiegand, Ursi Frei, (stehend, v.l.) Lotti Merk, Regula Herzog, Doris Kellenberger, Margareta Spälti, Gaby Stocker, Rita Cieli und Renate Küchle. (Bild: zvg)

Mit schön geschmückten Tischen und statt im Dreispitz im evangelischen Kirchgemeindehaus wurden die eingeladenen Passivmitglieder und die zahlreichen Gäste empfangen. Nach der Begrüssung durch Präsidentin Irene Eberle wurden die Anwesenden durch das Nostalgiechörli aus Berg musikalisch verwöhnt.

Verein mit langer Vergangenheit
In der von Irene Eberle erstellten Chronik der letzten 150 Jahre sind die wichtigsten Aufzeichnungen und Besonderheiten bereits erfasst worden. Diese wurde allen ca. 285 Passivmitgliedern mit der Einladung zum Fest verschickt.

Deshalb stellte die Präsidentin ihre zwölf aktiven Frauen mit ihren besonderen Fähigkeiten einzeln vor. Es sind dies mit einer fast 30-jährigen Zugehörigkeit zum Verein Elsbeth Heppler, Ursi Frei und Christa Wiegand. Danach folgten nach Beitrittsjahren: Regula Herzog, Renate Küchler, Anni Stoll, Kassierin, Doris Kellenberger, Lotti Merk, Rita Cieli, Hanni Toth, Margareta Spälti und Gaby Stocker. Irene Eberle bedankte sich bei allen mitwirkenden Frauen sowie auch deren Ehemännern, müssen sie doch auf ihre Frauen zu Gunsten des Vereins oftmals verzichten, ganz herzlich für ihren Einsatz. Ebenfalls ein herzliches Dankeschön ging an die Tägerwiler Frauen, die helfend eingesprungen sind, damit die FV-Frauen das Fest von A bis Z geniessen konnten.

Stadträtin Dorena Raggenbass lobte in ihrer Rede die Arbeit und das Engagement des gemeinnützigen Frauenvereins und dankte für die vielen, vielen freiwilligen und ehrenamtlichen Einsätze zu Gunsten der Kreuzlinger Bevölkerung und die Spenden an diverse Institutionen.
Zu guter Letzt ergriff Theres Suter, als Vertretung vom Thurgauischen Gemeinnützigen Frauenvereins, noch das Wort mit dem Leitsatz: «Meer bruuchts also macht meers» und dankte ebenfalls für die Spenden der jeweiligen Jahresaufgaben an den TGF und die allgemeinen Einsätze zum Wohle der Gesellschaft. Die Sektion Kreuzlingen ist eine von den 36 Sektionen des Thurgaus in diesem Dachverband.

Mit einem sommerlichen Nachtessen und einem feinen Dessert wurden die Gäste verwöhnt. Zum Ausklang spielte das Quartett «Zusammengewürfelt» noch lüpfige, volkstümliche Oergeliklänge.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.