/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Die Post passt sich an

Kreuzlingen – Am Donnerstag gastierte «Post on Tour» in Kreuzlingen. Bei der Hauptpost gegenüber vom Bahnhof konnte man mehr über die aktuellen Dienste des Logistikunternehmen lernen. Das es nicht immer einen Filiale braucht zeigt der Standort am Hirschenplatz.

(v.l.) Daniel Dema, Leiter Gebiet Amriswil, Natascha Kreis, Filialleiterin und Carmen Lama, Verantwortliche Kommunikation waren vor Ort. (Bild: jz)

Jeder kennt die Post, der Ort, an dem Pakete und Briefe ein und aus gehen. Doch auch diese Dienstleistungen haben sich gewandelt und die Post steht mittendrin. «MyPost24 heisst eine unserer neuen beliebten Dienstleistungen», erklärte Natascha Kreis, Filialleiterin Kreuzlingen. Das Prinzip ist einfach: An den MyPost24-Standorten kann man rund um die Uhr Pakete aufgeben. Zudem kann man sich auch die Post direkt dort hin schicken lassen. «Wenn man für längere Zeit in einer anderen Stadt ist, kann man sich dort ein Fach nehmen», so Kreis. Auch für die unzähligen Zalando-Shopper ist MyPost24 ein Segen. So kann man auch sonntags das Paket abgeben. Doch zurzeit gibt es noch keinen MyPost24 Standort in Kreuzlingen. «Es ist ein Wunsch, das es bald einen gibt in Kreuzlingen, aber so weit sind wir doch noch nicht», sagte Daniel Dema, Leiter Gebiet Amriswil.
Obwohl man heutzutage praktisch alles via Internet machen kann, schätzen viele den direkten Kontakt am Schalter. «Unter ‹Meine Sendungen› kann man sein eigenes Profil verwalten und auch alles mögliche einstellen. Aber dennoch stehen die Leute Schlange hier bei uns», weiss die Kreuzlinger Filialleiterin Kreis.

Jeden Tag eine Postkarte
Ein sehr beliebtes Spielzeug der Post ist der sogenannte «PostCard Creator». Mit der gleichnamigen App kann man täglich eine gratis Postkarte versenden. «Man erhält so selten eine Postkarte, ich freue mich immer riesig, wenn dann doch eine im Briefkasten liegt», sagte Carmen Lama, Verantwortliche regionale Kommunikation Ost. Auch aus dem Ausland kann man einfach ein Postkarte für die Schweiz gestalten. «Neulich erhielt ich eine aus Tibet. Das war toll», so Lama. So wird das Schreiben von Postkarten wieder belebt.

Alles geht mit Twint
Es taucht überall auf und wird sehr gerne genutzt. Die Rede ist von Twint. Durch die App kann man bargeldlos bezahlen. Entstanden ist Twint durch eine Gemeinschaftsidee der Banken. Jede einzelne Bank hat eine eigene App. Dort kann man sich direkt mit seinem eigenen Konto verbinden. So wird der Betrag direkt vom Bankkonto abgebucht. «Eigentlich sollte Twint irgendwann das Münzgeld ablösen», so Dema. Wieso braucht man ein App, wenn man auch mit der Bankkarte bezahlen kann? «Viele gehen nur noch mit dem Handy aus dem Haus, so ist es nur logisch, dass man alles über diese Gerät machen will», sagte Dema.
Wie es mit der Zukunft der Post in Kreuzlingen aussieht ist bisher noch nicht bekannt. Die Filiale am Hirschenplatz wird immer noch überprüft. Auch über das Gebäude am Bahnhof wird spekuliert. Doch eines ist laut Dema klar: «In Kreuzlingen wird es immer eine Post geben.»

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.