/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Einheimische in der Pole-Position

Tennis – Bereits zum achten Mal wird diese Woche in Kreuzlingen ein internationales Juniorenturnier ausgetragen. Die Chance, dass einheimische Talente wichtige Punkte für die Juniorenweltrangliste gewinnen, stehen ausgezeichnet.

Lea Magun aus Frauenfeld zählt diese Woche in Kreuzlingen zu den Favoritinnen. (Bild: zvg)

Am SBW-NET ITF Junior Open in Kreuzlingen kämpfen diese Woche bereits zum achten Mal junge Talente aus ganz Europa um wichtige Punkte für die Juniorenweltrangliste. Die Chancen, dass Einheimische Punkte für die Junioren-Weltrangliste (ITF) gewinnen, stehen ausgezeichnet. Die Setzliste der Mädchen wird von der Aargauerin Sophie Lüscher, die seit einigen Jahren in der Nationalen Elitesportschule Thurgau in Kreuzlingen trainiert, angeführt. Aber auch den beiden jungen Thurgauerinnen Alina Granwehr aus Wilen und Lea Magun aus Frauenfeld ist einiges zuzutrauen.

Bei den Knaben dürfte der Sieg über den Zürcher Leandro Riedi, der in Kreuzlingen bereits seinen zweiten Triumph anstrebt, führen. Schweizer Erfolge wären ganz nach dem Geschmack der Organisatoren. «Natürlich hoffen wir, dass unsere Spielerinnen und Spieler nicht nur internationale Erfahrungen in heimischen Gefilden sammeln, sondern wie in den Jahren zuvor auch tüchtig Punkte sammeln», wünscht sich Turnierorganisator Ralph Zepfel. Für Tennisleckerbissen ist auf den Seeburg-Aussenplätzen gesorgt. Im Hauptfeld stehen je 48 Teilnehmende. Die Finalspiele finden am Samstag, 1. September statt. Spielpläne sind unter www.tennisamsee.ch zu finden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.