/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Kreuzlinger Torfestival zum Saisonstart

Handball – Die verjüngte Mannschaft des HSC Kreuzlingen ist mit einem 36:16-Heimsieg über die SG Yverdon & Crissier überzeugend in die SPL2/NLB-Saison gestartet.

Ein zufriedenes Team.
(Bild: Mario Gaccioli)

Die Romands, welche sich in der letzten Spielzeit für die Aufstiegsrunde qualifiziert hatten, waren gegen die Kreuzlingerinnen nur zu Beginn der Partie auf der Höhe ihrer Aufgabe. Primär war es allerdings die 1,90 Meter grosse Cécile Bouchard, welche die Gäste im Spiel hielt. Die ehemalige französische Nachwuchsinternationale spielte abwechselnd am Kreis und im Rückraum und erzielte alle fünf Treffer der Gäste bis zum 7:5 in der 12. Minute. Mit einem fünfminütigen Endspurt mit sechs Treffern in Serie zum 19:11 sorgte der HSC dann allerdings bereits vor der Pause für die Vorentscheidung.

Positive Erkenntnisse
Die Romands waren nach dem Seitenwechsel nie mehr in der Lage, die Kreuzlingerinnen zu fordern. Im Gegenteil: Die von Valon Dedaj und Holger Hug gecoachte HSC-Truppe (Cheftrainerin Kristina Ertl Hug wurde kürzlich erstmals Mutter) zog immer mehr davon und feierte am Ende einen zumindest in dieser Höhe nicht erwarteten 36:16-Starterfolg. Dabei zeigte die neuverpflichtete slowakische U20-Internationale Petra Skoricova mit sechs Treffern und einer starken Abwehrleistung einen gelungenen Einstand. Die treffsichersten HSC-Werferinnen waren aber Selina Weidmann mit elf und Pahske Marku mit neun Toren. Auch Rückraumspielerin Kira Klein zeigte mit fünf erfolgreichen Abschlüssen, dass sie auf diese Saison hin einen Schritt nach vorne getan hat. Die drei Neuen Kim Espinosa (De), Jennifer Pap (Un) und Amelia Neacsu (Rum) konnten wegen fehlender Spiellizenzen noch nicht eingesetzt werden.

Weiteres Heimspiel
Am nächsten Samstag, 8. September, dürfte den HSC deutlich mehr Widerstand erwarten. Ab 16 Uhr gastiert die starke 2. Mannschaft von Schweizermeister Spono Nottwil in der Egelseehalle. Die Luzernerinnen gewannen ihr Startspiel bei Aufsteiger HC Arbon trotz eines Pausenrückstandes sicher mit 27:21.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.