/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Hochstehendes internationales Juniorentennis

Tennis – Die achte Auflage des SBW NET ITF Junior Opens in Kreuzlingen endete am Samstag mit Turniersiegen von Sofia Costoulas aus Belgien und des Bündners Gian-Luca Tanner.

Ralph Zepfel freut sich mit den Finalisten über die gelungene achte Auflage des internationalen Juniorenturniers.
(Bild: zvg)

Favoritin Alina Granwehr aus Wilen scheiterte im Finale des internationalen SBW-NET ITF Junior Open auf der Seeburger Tennisanlage an Sofia Costoulas. Die erst 13-Jährige Belgierin hatte im Verlaufe des Turniers gleich reihenweise Gesetzte aus dem Turnier geworfen. So auch die aussichtsreichste Spielerin aus der Nationalen Elitesportschule Thurgau, Sophie Lüscher. Ihre Trainingskollegin Melody Hefti, ebenfalls mit Ambitionen am Start, scheiterte in den Viertelfinals. Schweizer Meister Gian-Luca Tanner vermieste Vorjahressieger Leandro Riedi das Double. Der Bündner gewann den engen finalen Schlagabtausch gegen seinen Landsmann und realisierte seinen ersten internationalen Turniersieg auf der höchsten Juniorenstufe.

Ein Ausrufezeichen setzte auch Alina Zepfel aus Güttingen, die mit ihrem Sieg über die Deutsche Sara Yigin und ihren Zweitrundeneinzug auf ihrer Heimanlage einen Achtungserfolg feiern durfte. Wenngleich das Wetter an den letzten beiden Tagen nicht mehr ganz mitspielte, zog Turnierdirektor Ralph Zepfel auch bei der achten Auflage des internationalen Juniorenturniers ein positives Fazit:
«Das Ziel, jungen einheimischen Talenten wichtige Punkte für die Junioren-Weltrangliste zu ermöglichen, ist einmal mehr aufgegangen.»

geschrieben von Marie-Theres Brühwiler

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.