/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Vom Versuchskaninchen zur Erfolgsgeschichte

Kreuzlingen – Vor 20 Jahren wagte Raiffeisen einen ungewöhnlichen Schritt: Die Bankengruppe eröffnete in Kreuzlingen eine ihrer ersten städtischen Filialen. Für die Raiffeisenbank Tägerwilen sei sie heute nicht mehr wegzudenken, sagt Bankleiter Josef Maier. Und die Bedeutung der Stadt-Filiale nehme weiter zu.

Freuen sich über 20 erfolgreiche Jahre in Kreuzlingen: Josef Maier, Vorsitzender der Bankleitung der Raiffeisenbank Tägerwilen, und Geschäftsstellenleiter Thomas Gerwig.
(Bild:zvg)

«Der Thurgau war vor 20 Jahren quasi das Versuchskaninchen», sagt Josef Maier rückblickend. Die damals rein ländlich geprägte Raiffeisenbank visierte neue Märkte an. Also eröffnete sie in Kreuzlingen, Amriswil, Arbon und Weinfelden die vier ersten städtischen Raiffeisenfilialen der Schweiz. Der Thurgau sei als Ursprungskanton der Schweizer Raiffeisenbanken dafür prädestiniert gewesen. Die Kreuzlinger Filiale wurde an die Raiffeisenbank Tägerwilen angeschlossen. «Das war aufgrund der Pendlerströme zwischen Tägerwilen und Kreuzlingen ein logischer Entscheid», betont Maier, der die Bank schon damals als Vorsitzender der Bankleitung operativ führte.

Alternative wird geschätzt
Mit einfachen Mitteln wurde die Raiffeisenfiliale in Kreuzlingen am 1. September 1998 im ehemaligen Gebäude der Volksbank an der Hauptstrasse 53 eröffnet. Anlage- und Finanzberatung standen anfänglich im Fokus. «Doch schon nach zwei Jahren weiteten wir die Dienstleistungen aufgrund der hohen Nachfrage aus», erinnert sich Maier. Nach weiteren acht Jahren wurden die Räumlichkeiten erweitert. Heute bietet die Geschäftsstelle in Kreuzlingen sämtliche Bankdienstleistungen an. «Die Leute sehen in der Raiffeisenbank heute wie damals eine willkommene Alternative», ist Maier überzeugt.

Wachstumsmarkt mit Potenzial
Für die Raiffeisenbank Tägerwilen ist die Stadt-Filiale nicht mehr wegzudenken. Thomas Gerwig, Leiter der Geschäftsstelle Kreuzlingen untermauert die Bedeutung mit Zahlen: Die Kundenausleihungen betrögen rund eine halbe Milliarde Franken, das Spargeld- und Depotvolumen gut 400 Millionen Franken. Damit erwirtschaftet die Filiale einen Viertel des Ertrags der Gesamtbank. Dieser Anteil soll in Zukunft weiter steigen, denn: «Der Finanzmarkt Kreuzlingen ist ein Wachstumsmarkt mit grossem Potenzial», betont Gerwig. Durch die attraktive Lage sei Kreuzlingen sowohl bei Unternehmen als auch bei Privatpersonen beliebt. Entsprechend hoch sei auch die Nachfrage nach Immobilien. Mit knapp 22‘000 Einwohnerinnen und Einwohnern mache Kreuzlingen schon heute rund 50 Prozent der Bevölkerung des gesamten Geschäftskreises aus. Die Filiale in Kreuzlingen soll deshalb weiter gestärkt werden – auch was das Personal anbelangt. André Ess, Verwaltungsratspräsident der Raiffeisenbank Tägerwilen, bestätigt das: «In unseren strategischen Überlegungen spielt die Geschäftsstelle in Kreuzlingen eine zentrale Rolle.»

Kreuzlingen als Vorbild
Raiffeisen Schweiz ist heute in praktisch allen Schweizer Städten mit ihren Filialen präsent. Daran haben die positiven Erfahrungen, die man mit der Vorreiterfiliale in Kreuzlingen sammeln konnte, grossen Anteil. «Aus dem Versuchskaninchen ist definitiv eine Erfolgsgeschichte geworden», bilanziert Josef Maier.

 

Gefeiert wird eine ganze Woche
Vom 17. bis 21. September feiert die Raiffeisenfiliale in Kreuzlingen das 20-Jahr-Jubiläum mit verschiedenen Attraktionen: So haben die Kundinnen und Kunden am Dienstag, 18. September die Gelegenheit, am Glücksrad zu drehen. Am Mittwochnachmittag, 19. September findet ein Kinderschminken für die Kleinsten statt. Am Donnerstag, 20. September stehen ein Auftritt von Zauberer Daniel Jaag und danach ein gemütlicher Grillabend auf dem Programm. Während der ganzen Woche können sich Besucherinnen und Besucher in der Fotobox auf originelle Weise ablichten lassen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.