/// Rubrik: Sport | Topaktuell

«Mit Durchhaltewillen kann an alles erreichen»

Kreuzlingen – Gino Deflorian ist der neuer Headcoach beim SCK. Er hat seine eigene Erfolgsgeschichte und will nun den SCK Nachwuch zu seiner verhelfen.

Gino Deflorian ist Hochmotiviert nächste Saison zu coachen.
(Bild: SCK)

Gino Deflorian ist ein junger, dynamischer Trainer der sich auf die neue Herausforderung freut. Als ehemaliger Schwimmer auf Topniveau kennt er die Schwimmszene in der Schweiz sehr gut. Er ist der erste Schweizer Mann, der im Jahr 2013 den Ärmelkanal überquert hat. Der SCK verspricht sich eine langjährige und nachhaltige Zusammenarbeit mit dem neuen Trainer.

Gino, was waren Deine bisherigen Stationen als Schwimmer und als Trainer in der Schweiz ?
Gino Deflorian: Als Schüler habe ich in Davos angefangen zu schwimmen. Später, nach einem Zwischenstopp, bin ich zum Schwimmclub Chur gegangen. Während meiner kaufmännischen Ausbildung an der Swiss school of Tourism & Hospitalty habe ich sehr viel trainiert und mich bereits früh als Trainer engagiert und weitergebildet. Mein Wechsel zu Uster-Wallisellen hat mir sowohl sportlich wie auch in Bezug auf die Professionalität im Schwimmsport sehr viel gebracht. Ich konnte einige Medaillen an Schweizermeisterschaften gewinnen und nochmals viel lernen für meine Trainertätigkeit.
Während dieser Zeit habe ich 50% als Allrounder in einem Anwaltsbüro gearbeitet, aber meine Leidenschaft galt schon immer dem aktiven Schwimmen und der Freude daran, mein Wissen an junge Athleten weiterzugeben. Nach der Überquerung des Ärmelkanals habe ich meine aktive Zeit als Schwimmer an den Nagel gehängt.

Wie hat dich diese Leistung als Mensch und als Trainer geprägt ?
Mit Durchhaltewillen kann man alles erreichen, auch unter schwersten Bedingungen. Für meine Tätigkeit als Trainer hat es mir gezeigt, dass der Erfolg am Grössten ist, wenn man den Schwimmer sehr gut kennt, wenn man seine ganze Erfahrung weitergeben kann und dass eine akribische Vorbereitung auf wichtige Wettkämpfe lohnenswert ist.

Du bist jetzt seit gut 3 Wochen beim SCK im Einsatz, wie sind Deine ersten Eindrücke ?
Der SCK ist super, ich fühle mich pudelwohl. Auch die Stadt gefällt mir sehr, z.B. die direkte Lage am See. Alle Athletinnen und Athleten sind sehr motiviert und engagiert. Die Schwimmkommission und der Vorstand unterstützen mich in allen Belangen sehr gut. Die Wassersituation ist leider nicht ideal: Der Platz ist für heutige Verhältnisse zu knapp und es ist schwierig, die Trainings der Schwimmer und Wasserballer zu koordinieren.

Was sind Deine Ziele mit dem SCK Team kurzfristig und langfristig ?
Ich möchte mich so schnell wie möglich einleben und alles gut kennenlernen. Nur so kann ich mich optimal vorbereiten um langfristig eine stabile, erfolgsfördernde Struktur und Kultur aufzubauen.

Wie wichtig ist der Bau des neuen Hallenbades für Dich und die Schwimmer in Kreuzlingen ?
Das neue Hallenbad wird sehr wichtig für das langfristige Bestehen des Clubs. Die Trainings können dann optimaler geplant und durchgeführt werden. So können auch Wasserballer und Schwimmer nebeneinander trainieren.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.