/// Rubrik: Leserbriefe

Quo Vadis Kreuzlinger Nachrichten?

Kommentar – Zur neuen wöchentlichen Kolumne in den Kreuzlinger Nachrichten. (Stefan Böker, Redaktion)

Die neue Kolumne von Christoph Blocher in den Kreuzlinger Nachrichten. (Bild: sb)

So leicht geht das, wenn man das nötige Kleingeld hat: Neu erscheint in den Kreuzlinger Nachrichten eine wöchentliche Kolumne von Christoph Blocher. Angekündigt wurde dies als Ergänzung des Lokalen «mit überregionalen Inhalten». Auch bei anderen Gratiszeitungen der Swiss Regiomedia AG erscheinen die Zeilen des «Meinungsführers». Auflage insgesamt: über 950’000 Exemplare (Stand August 2018). Blocher behauptet, er sei von seiner Leserschaft gebeten worden, über seine «Lebenserfahrung» zu schreiben. Kritiker hingegen, die vor einem Jahr bei der Übernahme der Zehnder-Zeitungen durch Blochers BaZ Holding (heute Zeitungshaus AG) befürchtet haben, der Milliardär würde sein neues Gratiszeitungsimperium für SVP-Propaganda nutzen, sehen sich nun bestätigt. Diesen Eindruck vermitteln auch gehäuft auftretende Inserate seiner Partei. Angesichts dieser Entwicklung im selbsternannten «Leibblatt» dürfte kritischen Geistern eher übel werden.

Auch wenn sich die erste Kolumne von Christoph Blocher unverfänglich gibt – «in der nächsten Nummer werde ich meine Gedanken zum Schweizer Maler Ferdinand Hodler niederschreiben» –, ist klar, wohin die Richtung geht. Durch den Rechtsruck werden die Zeitungen noch stärker als bis anhin polarisieren. Den betroffenen Redaktionen kann man angesichts dieser Entscheidung von oben nur starke Schultern wünschen. Wahrscheinlich werden sich nicht nur Leser, sondern auch Mitarbeitende abwenden. Unbeobachtet werden die Vorgänge auch an anderer Stelle nicht bleiben: wenn demnächst wieder die Vergabe der Amtlichen Publikationen für das Jahr 2019 durch den Kreuzlinger Stadtrat beschlossen wird. Um den Zuschlag als Amtsblatt bemühen sich die Kreuzlinger Nachrichten nämlich nach wie vor. Auf Anfrage schreibt Stadtpräsident Thomas Niederberger dazu: «Von der neuen Kolumne von Christoph Blocher als Eigentümer und Verleger der Kreuzlinger Nachrichten hat der Stadtrat Kenntnis genommen.» An einer der nächsten Sitzungen soll ein Grundsatzentscheid fallen.

Reaktionen auf den Kommentar finden Sie hier.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.