/// Rubrik: Artikel | Sport | Topaktuell

Nico Stahlberg rudert sich in die TopTen

Rudern – Mit viel Schweiss und Durchhaltevermögen hat Nico Stahlberg sich in der Weltrangliste plaziert.

Nico Stahlberg im Endspurt.
(Bild: Detlev Seyb)

Der Ruderer Nico Stahlberg vom RC Kreuzlingen ist an den Weltmeisterschaften erneut unter den Top Ten und beweisst damit, dass er sowohl als Mannschafts- als auch als Einer-Ruderer erfolgreich ist.

Vier starke Rennen mit Vorlauf, Viertel-, Halb- und schlussendlich B-Finale um die Plätze 7 bis 12 musste Nico Stahlberg bieten um die Ruderweltmeisterschaften in Plodiv, Bulgarien unter den besten 10 der Weltrangliste zu beenden. Auch das B-Finale vom Sonntag lies für die Zuschauer keine Wünsche offen. Von Anfang an war das Rennen geprägt von ständigen Positionswechseln und vollen Einsatz um jeden Zentimeter. Am Ende ging der Thurgauer innerhalb von 2 Sekunden als Dritter hinter Dänemark und Polen über die Ziellinie.

Mit dem Ende der Weltmeisterschaften geht auch die Saison der Normaldistanz Rennen zu Ende. Rück- und vor Allem schon wieder vorausblickend, ist Nico Stahlberg mit der sehr schwierigen Saison und der Ausbeute von zwei Weltcupmedaillen und wertvollen Erfahrungen zufrieden. Bedingt durch Verletzungen bei sich und anderen Teammitgliedern war die Saison geprägt vom ständigen Wechsel zwischen Einer und Mannschaftsboot, was ruder- und renntechnisch eine sehr grosse Herausforderung bedeutet. Das Wintertraining steht nun ganz im Zeichen der 2019 statt findenden Olympiaqualifikationen für Tokio 2020, wo es um eine mögliche dritte Teilnahme an Olympischen Spielen für den Profisportler geht.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.