/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Berauschende Wogen und Entdecker-Phantasien im Dreispitz Kreuzlingen

Kreuzlingen – Am Sonntag vertont der Oratorienchor, mit Begleitung der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz das Werk von britischen Komponisten Vaughan Williams – eine Ode an die Meere, die Seefahrt und die Seeleute

Michael Adair ist einer der Solisten in dieser Inszinierung.
(Bild: zvg)

Williams’ «A Sea Symphony» und Mendelssohns «Meeresstille und glückliche Fahrt» bringen nautische Klänge und musikalische Naturbilder der Romantik in den Konzertsaal nach Kreuzlingen.

Für sein Herbstkonzert hat der Oratorienchor Kreuzlingen unter der Leitung von Annedore Neufeld ein selten gespieltes Werk gewählt: «A Sea Symphony» des britischen Komponisten Vaughan Williams – eine Ode an die Meere, die Seefahrt und die Seeleute, die durch ihre klangliche Vielschichtigkeit von Anfang an fesselt. Williams vertonte darin eindrucksvoll Gedichte des Amerikaners Whitman. Spürbar ehrfürchtig verneigt er sich darin vor der unergründlichen Weite des Ozeans, fasziniert und überrascht den Zuhörer durch monumentale Klänge und sakrale Passagen, flott rauschende Wellenbewegungen, aber auch Momente der Stille und Besonnenheit.

Aufgeführt wird die Vokalsymphonie am Sonntag, 23.09., um 17 Uhr im Kulturzentrum Dreispitz

Bettina Gfeller wird zusammen mit Michael Adair als Solistin auftreten. (Bild: zvg)

Kreuzlingen, in Begleitung der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz sowie zwei renommierter Solisten – der Schweizer Sopranistin Bettina Gfeller und des Kanadiers Michael Adair, der bereits in namhaften Häusern wie der Carnegie Hall, der Berliner Philharmonie und dem Konzerthaus Berlin zu hören war. Zum Auftakt erklingt Mendelssohns Ouvertüre «Meeresstille und glückliche Fahrt», die auf dem gleichnamigen Gedichtpaar Goethes beruht und die charakteristischen Stimmungen des Meeres – Flaute und schwungvolle Brise – in einem klanglichen Bild musikalisch entstehen lässt.
Tickets: Buchhandlung Bodan AG oder www.oratorienchor-kreuzlingen.ch

geschrieben von Kristina Gerdes

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.