/// Rubrik: Sport | Topaktuell | Vereine

HSC besteht erste Auswärtsprüfung souverän

Handball – Nach drei Heimsiegen zum Auftakt gewann der HSC Kreuzlingen in der 1.-Liga-Hauptrunde auch sein erstes Auswärtsspiel in Gossau klar mit 36:26.

Torhüter Beco Perazic zeigte in der ersten Halbzeit eine starke Leistung und wehrte über 40 Prozent der Schüsse ab.
(Bild: Foto Mario Gaccioli)

Die Mannschaft von Cheftrainer Marcel Keller hat mit dem Sieg in Gossau am 4. Spieltag ihre weisse Weste behalten und führt die Tabelle der 1.-Liga-Gruppe 1 weiter souverän an. Die neuformierte Mannschaft scheint sich immer besser zu finden. Dank der Kaderbreite können auch gewichtige Ausfälle wie in Gossau, wo mit Valon Dedaj, Marcel Briegmann und Manuel Zeller gleich drei Stammspieler verletzungsbedingt fehlten, problemlos kompensiert werden.

In der Sporthalle Buechenwald legten die Kreuzlinger die Basis zu einem ungefährdeten Auswärtssieg gegen den siegreich in die Saison gestarteten und mit mehreren letztjährigen NLA-Spielern bestückten Aufsteiger bereits in der ersten Halbzeit. Vom 1:1 zog der Leader dank einer überzeugenden Defensivleistung – inklusive starkem Torhüter Beco Perazic – sowie einer hohen Abschlussqualität bis auf 8:1 (9. Minute) davon. Schon bei Halbzeit (22:12) und erst recht nach dem 24:12 in der 34. Minute zweifelte niemand mehr am Ausgang der Partie.

In der Folge schalteten die Kreuzlinger einen Gang zurück und Trainer Keller gab allen seinen Spielern genügend Einsatzzeit. Gossau nützte diese Phase dank Topscorer Nils Ham und einem gegenüber der ersten Halbzeit klar verbesserten Keeper Matthias Oertig, um nochmals bis auf 20:26 (42. Minute) zu verkürzen. Wirklich Spannung kam deshalb aber trotzdem nicht mehr auf. Der HSC bekam das Spielgeschehen rasch wieder in den Griff und vergrösserte seinen Vorsprung bis zum Schlusspfiff wieder auf zehn Treffer.

Mit dem 36:26 gegen die durchaus respektablen Gossauer, denen die Finalrunden-Qualifikation zugetraut wird, erreichte die Keller-Truppe im vierten Spiel zum vierten Mal die 30-Tore-Marke. Fabian Schneider mit neun sowie Arie Thür und David Fricker jeweils sechs Treffern waren die erfolgreichsten Kreuzlinger Schützen. Bei Gossau überragte offensiv Niels Ham mit elf Toren, wovon vier Penalties waren.

Das nächste Meisterschaftsspiel bestreitet der HSC am Sonntag, 7. Oktober 2018. Dabei empfängt er um 16:00 Uhr den HC Romanshorn in der heimischen Egelseehalle. Die Duelle mit den Oberthurgauern sind meist eine spannende Angelegenheit. Selbstverständlich werden die Kreuzlinger alles geben, um sich mit einem weiteren Erfolgserlebnis ins sechstägige Trainingslager nach Dänemark verabschieden zu können. Bereits wenige Stunden nach Spielschluss fliegt die Mannschaft von Zürich aus nach Hamburg und reist dann dort im Car nach Tondern an der deutsch-dänischen Grenze.

TSV Fortitudo Gossau II – HSC Kreuzlingen 26:36 (12:22)
SH Buechenwald. – 105 Zuschauer. – Sr. Meienberg/Eng.
Strafen: 6-mal 2 Minuten gegen Gossau, 3-mal 2 Minuten gegen Kreuzlingen.
ossau: Matthias Oertig (1.-60./18 Paraden/1 Tor); Ham (11/4), Züger (1), Manser (2), C. Garbini (1), Brülisauer, Geiger (2), Marcel Oertig (1), D. Garbini, Ammann (5), Mauchle (1), Kunz (1), Bösch. – Trainer: Pascal Lämmer.
Kreuzlingen: Peraczic (1.-40./9 Paraden)/Färber (40.-60./2 Paraden); Maurer, Bär (2), Heim (2), Kappenthuler (3), Thür (6), Mettler, Kun (3), Gasser (3), Schneider (9/2), Fricker (6), Deriks, Gyuris (2).
Penaltystatistik: Gossau 4 von 4, Kreuzlingen 2 von 2.
Bemerkungen: Kreuzlingen ohne Briegmann, Dedaj und Zeller (alle verletzt).

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.