/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Grenzgeschichten zwischen Klein Venedig und Emmishofer Zoll

Kreuzlingen – Im Rahmen der Reihe «Kreuzlingen entdecken» führt der Historiker David Bruder am Mittwoch, 3. Oktober die Besucher auf einen Spaziergang.

Der Seeburgpark hat historisch viel mehr zu bieten, als es auf den ersten Blick den anschein hat.

Schmuggler und Einkaufstouristen, Glaubensflüchtlinge und Verfolgte, Revolutionäre und prominente Patienten, ein Papst und ein Erzbischof:

Mit der Grenze zwischen Kreuzlingen und Konstanz sind zahllose Geschichten verknüpft. Sie zählt zu den ältesten Landgrenzen Europas – und doch ist sie nicht selbstverständlich. Entdecken sie mit neuen Blick das erst im 19. Jahrhundert aufgeschütteten Geländes am Seeufer hinauf zu den früheren Standorten der mittelalterlichen Stadttore. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr an der Kunstgrenze am Seeufer. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Erwachsene bezahlen vor Ort zehn Franken Eintritt. Ende des Spaziergangs ist am Emmishofer Zoll. Für Fragen steht Carmen Ramos, von der Stadt Kreuzlingen, unter Tel. 071 677 62 01, zur Verfügung.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.