/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Dritte öffentliche E-Ladesäule für Kreuzlingen

Kreuzlingen – Nach der Einweihung der DC-Schnellladestation im April 2018, haben die Technischen Betriebe Kreuzlingen (TBK) nun eine weitere E-Ladesäule in der Bleichestrasse, Bereich Hörnli, in Betrieb genommen.

Bereits die dritte Station in Kreuzlingen für Elektro-Autos. (Bild: zvg)

Ende 2017 lag der Gesamtbestand an Personenwagen in Kreuzlingen bei 12‘483 Fahrzeugen, darunter 233 Elektrofahrzeuge, davon 43 rein elektrisch. Mit Inbetriebnahme der Ladesäule an der Bleichestrasse gibt es in Kreuzlingen bereits sieben Ladepunkte im öffentlichen Raum und weitere im halböffentlichen Bereich (Gewerbe, Parkhäuser, usw.). Studien aus Ländern mit sehr hoher e-Fahrzeug-Dichte (z.B. Norwegen) gehen davon aus, dass es im städtischen Raum pro  50 – 70 E-Fahrzeuge einen öffentlich zugänglichen Ladepunkt benötigt.

Mit den aktuell zugänglichen, öffentlichen Ladepunkten ist Kreuzlingen beim Ausbau der Ladeinfrastruktur gut gerüstet und treibt diese klimaschonende Antriebstechnik aktiv voran. Noch dazu wird auch diese Elektroladestation wie die beiden bestehenden mit 100 Prozent Thurgauer Naturstrom betrieben. All diese Argumente sollte allen, die über die Anschaffung eines Elektrofahrzeuges nachdenken, die Entscheidung erleichtern. Des Weiteren können zusätzliche positive Aspekte in den Entscheidungsprozess miteinbezogen werden wie bessere Luftqualität, weniger Lärm sowie steigende Lebensqualität.

29 Partner, 73 Standorte
Damit das Stromtanken möglichst einfach ist, setzen die Technischen Betriebe Kreuzlingen auf das Zugangs- und Abrechnungssystem von Ost-mobil. Ost-mobil ist eine gemeinsame Lösung von verschiedenen Energieversorgungsunternehmen in der Ostschweiz. Aktuell sind 29 Unternehmen angeschlossen, die 73 Standorte mit 164 Ladepunkten betreuen. Dank des Zusammenschlusses der Ladeinfrastrukturen der beteiligten Unternehmen entsteht ein dichtes Netz aus E-Ladestationen. In der Schweiz stehen den Kundinnen und Kunden von Ost-mobil bereits mehrere hundert Ladestationen zur Verfügung, europaweit sogar über 5000.

Ost-mobil basiert auf der Plattform «easy4you» der Alpiq E-Mobility AG: Ladestationen finden, freischalten, laden und bezahlen – ganz einfach und bequem über das Smartphone. Registrierte Mitglieder finden im Ost-mobil Kundenportal alle Informationen zu Ladevorgängen und Rechnungen. Die Ladevorgänge werden über ein Prepaid-Konto bezahlt, welches im Ost-mobil Kundenportal eingesehen und einfach über die Kreditkarte geladen werden kann. Alle TBK-Kunden, die sich bis Ende 2018 bei Ost-mobil registrieren, erhalten die Jahresgebühr von  49.00 Franken pro Jahr für die Jahre 2018 und 2019 geschenkt.
Links: www.ost-mobil.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.