/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Trotz Anfangsschwierigkeiten gesiegt

Eishockey – Die erste Mannschaft spielte am Samstag auswärts in der zweiten Liga gegen den EHC Schaffhausen und gewann trotz schlechtem Start mit 11-2.

Die Eishockeysaison ist in Gange. (Bild: zvg)

Die Gäste starteten sehr unkonzentriert in das erste Drittel und Schaffhausen dominierte die ersten 15 Minuten. Torhüter Ströbel verhinderte mit vielen guten Paraden Schlimmeres und die Gastgeber konnten in der neunten Minute nur ein Tor erzielen. In der 14. Minute glich Widmer durch eine gute Einzelleistung die Partie aus. Dieser Treffer weckte die Mannschaft und kurz darauf trafen Huber und Eckmann innerhalb von zehn Sekunden zum 3-1. Kurz vor der Pause traf Cy. Kuhn zum 4-1.

Die Seemänner haben in der noch jungen Saison kein gutes zweites Drittel gezeigt und wussten, dass sie konzentriert gegen ein doch konterstarkes Schaffhausen in den Mittelabschnitt starten mussten. Gleich zwei Minuten nach Anpfiff patzte für einmal Ströbel und Schaffhausen schoss das 4-2. Kreuzlingen lies sich nicht verunsichern und die Mannschaft stürmte weiter. Zuerst traf M. Forster und eine Minute später Eckmann zum 6-2. In einem Doppelschlag bezwang Cé. Kuhn mit zwei gut platzierten Schüssen den Torhüter innert drei Minuten und König erhöhte in der Mitte des Drittels auf 9-2.

Im Schlussabschnitt wurde das Spiel härter und dementsprechend wurden auch mehr Strafen ausgesprochen. Beide Teams konnten in Überzahl spielen, jedoch nutzten nur die Gäste ihre Powerplay-Chancen und trafen noch zwei Mal in Überzahl durch zwei schöne Treffer von Brunella und Huber zum 11-2.

Die Kreuzlinger haben das erste Mal gezeigt, dass sie auch mehr als nur ein Drittel Eishockey spielen können. Sie müssen aber noch lernen, defensiver zu denken und dem Gegner weniger Kontermöglichkeiten zu ermöglichen, der Scheibe mehr Sorge zu tragen und Konzentration über 60 Minuten an den Tag zu legen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.